29 Jun

Ich schwelle an…

Vor einer Woche konnte ich meine Sandalen noch zu machen, heute morgen ging der Reisverschluss nimmer ganz hoch. Meine Füsse sind total geschwollen. Ist das normal? Ich dachte, das mit der Wassereinlagerung kommt er zum Schluss einer Schwangerschaft? Oder ist es vielleicht doch nur das heisse Wetter momentan? Wobei ich das die letzten Sommer nicht als so extrem wahrgenommen habe…

Habe mir ein paar Sommerklamotten bestellt, die gestern gekommen sind. Extra weit, damit ich mein Babybäuchlein noch ein wenig drunter verstecken kann 😉 Ich möchte bei der Arbeit erst Bescheid geben, wenn ich die 12. Woche hinter mich gebracht habe. Und danach fange ich auch erst das Planen an. Was freue ich mich schon darauf. Jetzt überwiegt immernoch die Angst.

Mittwoch war ich bei meinem Hausarzt. Blut abnehmen. Wie ich das hasse. Ich kann da nie hinguggen. Mir wird auch so immer schwummerig, ohne dass ich sehe wie sich die Nadel in meine Vene bohrt. Ich olles Weichei! Wie wird das erst bei der Geburt? Ich werde sterben 😀
Jedenfalls habe ich gerade telefonisch die Werte erfahren: Schilddrüsenwerte im Normbereich. Zucker im Normbereich. Leberwerte Norm und meine Blutkörperchen sind auch in Ordnung. Super! 🙂 Vielleicht sollte ich noch einen Zuckerbelastungstest machen. Vielleicht ist meine Insulinresistenz ja jetzt gar nicht mehr präsent? Vielleicht habe ich mein PCO überwunden? – Das wäre zu schön um wahr zu sein… Mein Hausarzt meinte auch, ich solle doch die Metformin absetzen. Habe ich bei der letzten Schwangerschaft auch gemacht und danach das Kind verloren 🙁 Deswegen habe ich bis heute gezögert und brav weiterhin 2x täglich eine Tablette geschluckt. Aber wenn ich jetzt sehe, dass mein Zucker im Normbereich liegt…? Also lasse ich sie ab heute weg. In der Hoffnung, dass dieses mal alles gut geht und mein Krümelchen mir bleibt…
Ich habe eben nochmal gegoogled und doch einiges gefunden was dafür spricht, dass ich die Metformin weiterhin nehme. Zumindest bis zur 12. Woche. Die Ärzte kennen sich eben doch nicht so 100%ig aus und meine Frauenärztin hat sich damals bei unserem ersten Gespräch nach der Fehlgeburt auch dafür ausgesprochen, dass ich sie weiterhin nehme. Habe gerade mal nachgezählt. Mir würden die Tabletten evtl. gerade noch so bis zu dem Termin bei ihr reichen, wenn ich ab und zu mal eine weg lasse. Außerdem sollte ich die Tabletten ja nicht zu abrupt absetzen. Oh mann! Ich hoffe ich tue das Richtige!

27 Jun

Gewicht und so…

Ich bin ja eh kein Leichtgewicht. Insulinresistenz, PCO und Schilddrüsenunterfunktion… Und meine Ärztin hat mir natürlich empfohlen abzunehmen bevor ich wieder schwanger werde. Aber weder Ernährung umstellen noch Sport hat was gebracht. Und jetzt bin ich in der 6. Woche und hab nochmal 2 Kilo obendrauf zugenommen. Ich weiß nicht wie ich die wieder runterkriege soll. Ich schaffe es nicht ohne Schwangerschaft, wie soll ich es dann erst in der Schwangerschaft schaffen?

Ich mache mir sorgen über schwangerschaftsdiabetes. Ich will ein gesundes Kind zur Welt bringen. Und was mache ich? Ich nehme zu. Weiter und weiter. Bald habe ich eine Marke geknackt die ich vor 7 Jahren weit hinter mir gelassen habe. So weit wollte ich eigentlich nie mehr kommen.

Ich habe zwar im Netz gelesen, dass übergewichtige Frauen auch während der Schwangerschaft abnehmen können und somit die Gefahr von schwangerschaftsdiabetess verringern können. Aber wie anfangen? Wie, wenn es einfach nicht klappen will?

Momentan bin ich schon etwas verzweifelt. Die Angst, etwas falsch zu machen und die Gesundheit meines Krümelchens zu gefährden sitzt Tief. Ich wünschte ich könnte mich endlich uneingeschränkt auf die Schwangerschaft freuen und mich drauf einlassen 🙁

26 Jun

Launisch

Also bisher merk ich ja noch nicht viel. Mal abgesehen von empfindlichen Brüsten und launischen Wutausbrüchen. Die sollte ich allerdings versuchen im Zaum zu halten. Ich glaube das tut meinem Krümelchen nicht gut. Auch bin ich momentan sehr nah am Wasser gebaut. Total emotional reagiere ich einfach nur noch ohne Nachzudenken.
Ich hab trotz der leichten Anzeichen Angst, dass ich gar nicht richtig schwanger bin. Solange ich den Krümel noch nicht auf dem Ultraschall gesehen habe, kann ich es nicht glauben, nicht realisieren. Der Termin bei meiner Frauenärztin ist erst am 9.7. Ich werd wahnsinnig bis dahin…

24 Jun

Schlaue Freunde

Mein Geburtstag gestern war wirklich schön. Ich habe es genossen meine Familie und Freunde um mich zu haben. Und ich habe wunderbare Geschenke bekommen. Meine Freundin aus Karlsruhe, die ich nur aus dem Internet kenne und die mir in den letzten Monaten mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat, schickte mir 2 Flaschen alkoholfreien Sekt und ein Buch über Folgeschwangerschaften. Sie weiß einfach immer das richtige zu tun und zu sagen. Dafür liebe ich sie <3

Meinen Schwestern habe ich das kleine Geheimnis gleich zu Beginn anvertraut, als noch keine Gäste da waren. Sie hatten es eh schon geahnt. Und dann erriet es der erste Kumpel: „Du trinkst nix? An deinem 30sten?“ dann der zweite. Und bald wusste es die ganze Partygesellschaft. Eigentlich war das ja so nicht geplant. Ich ärgere mich auch ein bisschen darüber.
Ich hoffe das ist kein schlechtes Omen!

Ich habe meinen Geburtstag also mit Saft, Cola, Wasser und mit alkoholfreiem Sekt begossen und was soll ich sagen…? Ich hab keinen dicken Kopf, wie sonst nach meinen Geburtstagen und ich fühl mich wohl. Die Übelkeit ist bisher auch nicht zurück gekehrt. Nach dem essen gestern war mir allerdings etwas komisch. Lag aber sicher daran dass ich den ganzen Tag nichts und abends dann viel zu viel gegessen hab 😉

Jetzt werd ich aufstehen und Frühstück machen und dann meinen Mann wecken.

22 Jun

Die ersten Anzeichen

Eigentlich wollte ich mich von meiner Arbeit ja nicht mehr stressen lassen. Einfach „Leck mich!“ denken, tief durchatmen und weiter machen. Aber das hat heute nicht ganz geklappt.

Und kurz darauf dass Übelkeit. Zwar noch nicht so heftig, aber schon nah an der Grenze zum Klo umarmen. Hab dann nen Kaugummi gekaut. Da wurde es dann etwas besser. Ob die Übelkeit nun von dem Ärger kam, weiß ich nicht genau zu sagen. Ich hatte so gehofft, dieses mal von dieser leidigen „Nebenwirkung“ verschont zu bleiben…

21 Jun

Geheimnisse, die keine mehr sind…

Gestern hielt ich es dann also nicht mehr aus! Es wurde immer schwieriger das Geheimnis vor meinem Mann zu verbergen. Also beschloss ich, den Tag der Offenbarung vorzuziehen.
Ich hatte alles genau geplant. Nach der Arbeit machte ich einen Clearblue-Digital Test, welcher sogar vor Ablauf der 3 Minuten „Schwanger“ anzeigte. Und er zeigte an, dass ich schon 2-3 Wochen Schwanger bin. Beim letzten Mal war ich in etwa genau so weit und er zeigte damals nur 1-2 Wochen an. Also muss dieses Mal mein HCG ja schon höher sein, was ja ein gutes Zeichen ist 🙂

Jedenfalls machte ich dann das Lieblingsessen von meinem Mann, stellte eine Kerze auf den Esstisch und legte den Test in die Schachtel. Mein Herz pochte wie wild, als wir beim Essen saßen und ich den richtigen Moment abpassen wollte. Aber der kam und kam nicht. Als wir fast fertig waren mit essen, schob ich ihm die Schachtel zu und sagte ihm, dass ich hier noch ein kleines Geschenk für ihn hätte.


Er schaute verduzt und meinte: „Ne Uhr? Wann hastn die gekauft?“ und ich erwiederte, dass er doch erst mal aufmachen solle bevor er Fragen stellt. Als er die Schachtel dann öffnete, meinte er nur: „Ist das dein Ernst?“ – Ja so ist mein Mann eben! Direkt und ehrlich! Später sagte er dann, dass er glaubt, dass DER Kleine sicherlich ein Rabauke wird, so wie er eben. Er meinte er freut sich schon, allerdings hat er eben Angst dass nochmal sowas passiert wie beim letzten Mal. Deswegen sei seine Freude etwas verhalten. Ich verstehe ihn ja. Und mir geht es auch nicht anders momentan. Die Freude ist da, aber die ist gedämpft. Sicherlich wird das die ersten 12 Wochen noch so sein. Erst dann kann ich mich richtig freuen. Bis dahin schaue ich, dass ich gesund esse und meine Tabletten nehme. Das Kleine soll ja putzmunter zur Welt kommen.

Laut chinesischem Schwangerschaftskalender soll es übrigens ein Mädchen werden 😀

Meine Schwester hab ich übrigens versucht anzulügen bezüglich des Alkoholkonsums an meinem Geburtstag. Hat sie mir nicht abgenommen. Sie ahnt etwas. Und von der anderen Schwester kam kurz drauf ne SMS: „Bist du schwanger?“ Ich werde es beiden wohl am Samstag sagen müssen. Gefällt mir ja selbst nicht, dass ich sie anlügen muss.
Und meiner Mum habe ich es ebenfalls gestern Abend auf Bitten meines Mannes gesagt. Er hat Angst, dass ich beim Umzug meiner Mum dann schwer hebe, obwohl ich es nicht darf. Also rief ich sie an und beichtete ihr, dass ich ihr beim Umzug leider nicht so tatkräftig helfen kann. Sie hat sich sehr darüber gefreut 🙂 Und sie meinte, sie wär sehr sauer, wenn ich es doch getan hätte und ihr erst hinterher gesagt hätte, dass ich schwanger bin.

19 Jun

Glühwürmchen

Ich fühle mich wie ein kleines Kraftwerk. Mir ist richtig heiss. Obwohl die Haut sich kühl anfühlt, meine ich innerlich zu glühen. Und wirre Träume suchen mich heim, an die ich mich am nächsten Tag nicht mehr recht erinnern kann.

Gestern hätte mein Mann fast erraten, dass ich in „besonderen Umständen“ bin. Wir haben über Autos und Familienkutschen gesprochen. Er meinte dann, dass ich auch ein Auto bräuchte, wenn ich das Kind mal in den Kiga bringen würde. Ich habe es mir dann nicht verkneifen können und hab ihn gefragt, ob er also jetzt grundsätzlich nichts gegen ein Kind einzuwenden hätte. Und er schaute mich verwirrt an und fragte dann, was ich ihm damit sagen wolle. Ich hab dann nur gegrinst und gesagt: „och nix!“ Ich war soooo kurz davor damit raus zu platzen. Aber ich möchte doch sicher sein, bis ich es ihm sage.

Ich habe mir schon eine längliche Schachtel besorgt, in die ich dann am Samstag den Clearblue Schwangerschaftstest legen werde. Und dann bekommt er sie beim Frühstück mit den Worten „Eigentlich hab ich ja heut Geburtstag, aber ich hab hier ne Kleinigkeit für dich.“ Ich bin so gespannt wie er reagiert. Ich hoffe positiv! Beim letzten Mal war die Freude ja getrübt weil wir uns gerade das Haus gekauft hatten und voll im Umzugsstress steckten.

Und meine Temperatur schwankt im oberen Bereich, mit Tendenz nach unten. Das macht mir schon etwas Sorgen. Also hab ich heute morgen meinen letzten OneStep Schwangerschaftstest ins Bad geschmuggelt und dann ganz leise die Verpackung aufgerissen, damit es mein Mann auch ja nicht spitz bekommt 😉 Immer noch positiv! Gott sei Dank!

18 Jun

5. SSW

Ich bin ja jetzt schon in der 5. Schwangerschaftswoche. Wow! Und erst seit gestern weiß ich von dem Krümelchen in mir. Irgendwie quält es mich ja schon, dass ich niemandem davon erzählen kann. Aber irgendwie ist es auch total spannend so ein kleines Geheimnis für sich zu haben. Ich sitze bei der Arbeit und merke ab und zu ein kleines Ziehen und kribbeln. Und laut Internet ist der Krümel jetzt schon 2 mm groß. Ich muss ständig aufs Klo. Bin gespannt wann es meine Kollegin wieder anspricht. Die riecht Schwangerschaft ja auf 100 Meter Entfernung. Sie hat mich letzte Woche nämlich auch schon gefragt. Da wusste ich selbst noch nicht mal was davon.

Nächsten Samstag ist mein Geburtstag. Mein 30er. Ich hab viele Leute eingeladen. Nur welche Ausrede werde ich mir aufgrund meiner Alkohol- und Zigarettenabstinenz einfallen lassen? Irgendwelche Ideen? Ich könnte sagen, dass mein Magen momentan rebelliert wenn ich Alk trinke und rauche. Aber hey! Das ist doch echt verdächtig…
Und am Samstag drauf ist der Umzug meiner Mum,  bei dem ich tatkräftige Hilfe versprochen habe. Auch da werde ich mich irgendwie rausreden müssen. Ich kann ja nur die leichten Sachen tragen, wobei das echt doof rüber kommt. Da werde ich sicherlich böse Blicke der anderen Umzugshelfer ernten.
Aber ich will jetzt noch nichts darüber sagen. Ich will es erst noch für mich behalten. Am Samstag, wenn dann der Clearblue immernoch positiv anzeigt, will ich es meinem Mann sagen. Aber den anderen Menschen um mich herum erst nach der 12. Woche. Ich will nicht wieder alle enttäuschen, wenn es dieses Mal wieder nicht klappt…

17 Jun

ES 10+

Das ist jetzt mein 4. Übungszyklus seit der Fehlgeburt im letzten November. Ich habe viel gelitten nach der Fehlgeburt. Habe an mir selbst gezweifelt. Die Schuld bei mir gesucht und nach jedem neuen Fehlschlag immer mehr meinen Mut verloren. Meine Gedanken haben die letzten Monate nur um eins gekreist: Wie werde ich wieder schwanger? Werde ich überhaupt je wieder schwanger? War das meine einzige Möglichkeit? Was habe ich falsch gemacht?
Jeder sagte mir das selbe: „Mach dir keinen Druck!“ Aber so einfach der Satz auch klingt, einfach ist es bei weitem nicht. Ich habe dann versucht mich mit Sport abzulenken. Auch um meinem PCO entgegen zu wirken. Aber abgenommen habe ich nichts. Auch wieder ein Rückschlag. Immerhin weiß ich, dass ich abnehmen muss, um wieder eine Chance auf Schwangerschaft zu haben.

Letzte Woche war ich dann mit meinem Mann beim Urologen, damit wir abklären können, ob von seiner Seite aus alles in Ordnung ist. Der Urologe war allerdings, um es mal salopp zu sagen, wirklich widerlich. Er duzte mich, nannte mich „Mädle“ und nahm Worte wie „Poppen“ in den Mund. Das muss ich von einem Arzt wirklich nicht haben.
Mein Mann fand das zwar nicht so wild und lachte eher darüber, aber ich war echt angewidert von dem Kerl. Immerhin spricht meine Frauenärztin auch nicht so mit mir, a lá: „Leg dich aufn Stuhl und mach die Beine breit…“ Und dann legte uns der Arzt auch noch eine Rechnung mit 90 € vor. Nein Danke! Laut AOK soll so ein Spermiogramm nämlich um die 35 € kosten. Fast das dreifache ist wirklich Wucher! Also haben wir uns dazu entschlossen im nächsten Quartal einen neuen Arzt zu suchen, der günstiger und seriöser ist.

Und gestern war ich dann bei meiner Mutter und habe ihr bei den Umzugsvorbereitungen geholfen, Kisten gepackt und geschleppt. Dabei bekam ich leichtes Ziehen links im Unterleib. Und danach dann sowas wie Muskelkater auf beiden Seiten. Links allerdings stärker. Ich war am Morgen beim schwimmen und dachte es kommt sicherlich daher. Wobei ich die letzten Wochen davor keinerlei Beschwerden hatte.
Heute morgen war meine Temperatur das erste mal auf 37 Grad gestiegen. Nach dem Frühstück eine Zigarette geraucht. Ich hatte eh vor, nach meinem 30sten, welcher am Samstag nächste Woche ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Nach der Zigarette leichte Übelkeit. Kann schonmal vorkommen. Dann gegen Nachmittag nochmal eine Zigarette. Danach Schweißausbrüche und stärkere Übelkeit. Irgendwas stimmt doch nicht mit mir! In mir kommt ein komisches Gefühl hoch. Mal kurz die Temperaturkurve geprüft. Heute sind es also 10 Tage nach dem Eisprung. Hmmmm… ich überlege ob es sich lohnt einen Frühtest zu machen. Vor lauter Aufregung rauch ich noch eine. Und wieder sehr komische Übelkeit. Jetzt reichts! Ich mache einen Test. Zwei habe ich noch übrig.

Also stehe ich da und starre das angepinkelte Stäbchen an. Nach 5 Minuten soll man was sehen. Ich kann nicht 5 Minuten da drauf starren. Also geh ich auf den Balkon und tigere da ein bisschen hin und her. Nach 1 Minute halt ichs nimmer aus und gehe zurück und sehe schon einen leichten, kaum erkennbaren Strich. Nach weiteren 4 Minuten ist es klar: Ich bin schwanger! 😀
Ich breche in Tränen aus und weiß gar nicht wie mir geschieht. Sofort gehe ich zu meiner Zigarettenschachtel und räume die restlichen Glimmstengel in die Schachtel meines Mannes. Ich muss noch bis nächsten Samstag zu meinem NMT (nicht-Mens-Tag) warten bis ich einen weiteren Test wagen kann. Und dann sage ich es auch meinem Mann. Bis dahin muss ich es für mich behalten und mir das dümmliche Grinsen aus dem Gesicht wischen. Es kann noch so viel passieren… Es ist so unwirklich. Ich kann es noch gar nicht fassen. Habe ich vielleicht auch einen Schwangerschaftstest erwischt, der falsch anzeigt? Kann ja sein! Ich würde am liebsten gleich morgen noch einen Clearblue machen. Mal sehen wie es mir die nächsten Tage geht. Vielleicht verschwinden die Anzeichen ja wieder? Ich bin so durcheinander…