30 Jul

Nackenfaltenmessung

Wie steht ihr zur Nackenfaltenmessung?
Die zeit bis zur 14. SSW ist nicht mehr lang hin und bis dahin sollten wir uns entscheiden ob wir das machen wollen. Einerseits ist die Genauigkeit bei der Messung bei 70%. Andererseits weiß ich nicht was ich tun würde, wenn raus kommt, dass der Krümel zu 70% am down-Syndrom leidet. Da sind immernoch 30% die dagegen sprechen. Und da wir uns gegen ein behindertes Kind entscheiden würden, könnten wir diese Entscheidung auch nach dem Test nur schwer fällen. Somit stehen wir wieder am Anfang der Überlegungen.

Was ist eigentlich mit dem Bluttest von dem alle Welt geredet hat? Darf man den jetzt machen? Und wieso klärt mich meine ach so tolle Ärztin darüber nicht auf? Ich komm mir ganz schön im Stich gelassen vor.

29 Jul

Renovieren

Wir renovieren dieses Wochenende. Mein Mann streicht zwar, aber die Dämpfe der Farbe hängen überall im Haus. Mir ist schon richtig schlecht. Ich sitze am offenen Fenster und trotzdem fühle ich mich leicht benebelt. Ich hoffe nur, dass das dem Krümel nicht schadet 🙁

27 Jul

Arztwechsel

In den letzten Tagen habe ich mir viel Gedanken über meine Frauenärztin gemacht. Ich war nach dem ersten Besuch bei ihr eigentlich begeistert von ihr. Sie hat sich meinem Problem angenommen und war gleich bereit mich mit Clomifen zu behandeln (der Vorschlag kam von ihr). Das mit Clomifen habe ich aber abgelehnt. Ich wollte es weiterhin auf natürliche Weise probieren. Aber ich kam mir gut aufgehoben vor. Nachdem ich dann aber schwanger wurde, ließ ihr Engagement stark nach. Sie hat in der Zeit in der ich bei ihr in Behandlung bin, nicht einmal meinen Brüste nach Knötchen abgetastet. Sie hat mir keinerlei Vorsorgeuntersuchungen vorgeschlagen und sie besteht hartnäckig darauf, die extra Ultraschalluntersuchungen abzurechnen, obwohl sie mich selbst als Risikoschwangere eingestuft hat. Sie hat zwar 3D, möchte es aber nicht einsetzen. Wenn ich das aber wollte, würde sie mir jemanden empfehlen, der das durchführt. Außerdem sind ihre Ernährungstipps für mich schon sehr kurios. Ich solle doch Cola light trinken, das würde meinem Kind nicht schaden und meinen Insulinspiegel nicht steigen lassen. Mein Zuckermessgerät spricht da aber eine andere Sprache.

Jeeeedenfalls: Lange Rede – kurzer Sinn! Ich werde noch den einen Termin bei ihr wahrnehmen und dann zu einem anderen Arzt wechseln. Bei ihm habe ich allerdings erst im Oktober einen Termin bekommen. Da wäre ich dann in der 22. Woche. Jetzt frage ich mich natürlich, ob die Spanne zwischen den Terminen nicht zu groß ist. 13. Woche bei der Ärztin und 22. Woche beim neuen Arzt. Was meint ihr?

Bei dem neuen Arzt kostet der Ultraschall übrigens auch extra, egal ob Risiko oder nicht. Allerdings statt 40,- € nur 25,- €. Und er bietet auch 3D an. Bin gespannt wie der Arzt so ist. Hier im Umkreis ist das nämlich der letzte, den ich noch nicht  hatte. Mein ersten Frauenarzt ist bei einer Nacht-und-Nebel-Aktion abgehauen. Danach habe ich dann zu dem gewechselt, bei dem ich die Fehlgeburt hatte. Zu dem kann ich aus psychischen Gründen nicht mehr gehen. Ja dann zu der Ärztin gewechselt und den Rest der Story kennt ihr ja.

24 Jul

Es bewegt sich…

Gestern Abend gings schon los. Bauchweh, Übelkeit… aber diese Symptome kamen nicht von der Schwangerschaft. Ich war so verdammt aufgeregt. Ich hatte solche Angst, dass das Kleine nicht mehr lebt. Und heute wars dann noch viel schlimmer. Nicht nur dass ich unter tierischem Kopfweh leide… nein! Mir ist auch permanent schlecht. Und die Zeit bis zum Frauenarzt-Termin zog sich wie Kaugummi. Als ich dann endlich los fahren konnte, war ich total unkonzentriert und baute fast noch einen Unfall. Meine Ärztin spannte mich dann auch noch auf die Folter und redete mit mir erst mal über Ernährung und dass ich doch komplett auf Kohlehydrate verzichten solle… meinem Baby zuliebe. Und sie würde auch seit Jahren keine KH´s mehr essen und ihr ginge es super. Ich habe es schon mehrfach probiert. Ich weiß, dass ich es nicht schaffen kann, komplett auf KH´s zu verzichten. Jede Diät bzw. jeder Versuch meine Ernährung umzustellen, hat mich nur noch dicker gemacht.

Jedenfalls bat sie mich dann nach einer gefühlten Ewigkeit auf den Stuhl und kurz darauf sah ich mein kleines Gummibärchen auf dem Monitor. Es schaut ganz schön propper aus. So im Vergleich zum letzten Mal… Ärmchen, Beinchen, Kopf… alles dran 🙂 Und das Herz schlägt. Ja und bewegt hat es sich ♥ Das war so schön anzusehen. Ich bin fast in Tränen der Dankbarkeit ausgebrochen. 2,1 cm ist es klein 🙂

Das einzige was mir momentan etwas bitter aufstösst ist meine Ärztin. Sie meinte, dass sie nicht glaubt, dass die AOK die zusätzlichen Ultraschalluntersuchungen übernimmt. Das sei ja das erste Mal überhaupt, meinte sie. Ein Anruf bei der AOK bestätigte mir dann, dass das tatsächlich nicht üblich wäre. Ich hatte allerdings vor 2-3 Wochen ebenfalls bei der AOK die Bestätigung bekommen, dass das übernommen wird. Nun steh ich ziemlich doof da. Im Netz steht ja auch mehrfach, dass die Krankenkassen das übernehmen. Ich werd aber nicht aufgeben und weiter kämpfen. Die Kosten kann und will ich nicht übernehmen.

Jetzt hab ich mir lauter kohlehydratfreie Lebensmittel gekauft und versuche das Vorgeschlagene mal. Keine Nudeln, keine Kartoffeln, kein Reis, kein Brot… keine Schokolade!!! Ich werd allein bei dem Gedanken daran schon ganz kirre 🙁 Meine Zuckerwerte sind eigentlich ganz gut. Die teste ich nämlich auch seit gestern. Ich werde wohl mal mit meinem Diabetologen sprechen, was er für richtig hält. Meine Frauenärztin ist immerhin kein Ernährungsberater.

20120724-151232.jpg

21 Jul

Wann Babysachen kaufen?

Ich war heute ein bisschen shoppen. Erst war ich beim C&A ,weil ich eigentlich nur einen neuen BH brauchte. Die Zwillinge wachsen (wenn ich von meinen Zwillingen spreche, meine ich natürlich meine Möppe 😉 ) und langsam wirds eng mit 85C. Als ich dann endlich fündig geworden bin, habe ich mich noch in den obersten Stock gewagt. ♥ Babykleidung ♥ Ich glaube meine Augen haben geleuchtet als ich all die süßen Strampler, Bodys und Röckchen gesehen habe. Das war sooo schön. Aber ich wollte mich zurück halten und ging nur mit BH und ein paar Slips für mich an die Kasse.

Gegen Nachmittag fiel mir dann noch ein, dass ich noch was beim Fressnapf holen wollte. Also nochmal ab ins Auto. Und als ich dann da im Shop nebenan ebenfalls Babykleidung entdeckt habe, habe ich doch 2 Bodys, eine Rassel und ein Schnuffeltuch gekauft. Natürlich erst mal in neutralen Farben. Daheim hatte ich noch einen Strampler von meinem Sternenkind. Den hat mir damals meine Schwester geschenkt, als sie erfahren hat, dass ich schwanger bin. Und vor vielen Jahren habe ich noch eine weitere Rassel und ein Hello Kitty Shirt gekauft. Also habe ich schon ein klein wenig was zusammen für das Baby.

Als ich meinem Mann daheim die gekauften Sachen gezeigt habe, meinte er, dass er sich Sorgen macht, dass nicht alles gut geht und ich nun umsonst viel Hoffnung in das neue Baby setze. Natürlich hat er recht. Ich lasse mich momentan gerne zu Tagträumen hinreissen und plane in letzter Zeit sehr viel. Zwar alles noch im Kopf… aber immerhin. Wann habt ihr denn mit dem Anschaffen der Babysachen angefangen? Erst mit Bekanntwerden des Geschlechts? Oder früher?

Gestern Abend habe ich meinem Krümelchen übrigens das erste Mal ein Schlaflied vorgespielt ♥ Am Dienstag habe ich den nächsten Frauenarzt-Termin. Ich hoffe dem kleinen Schatz geht es gut und es wächst und gedeiht… Diese Woche ist die Übelkeit etwas zurück gegangen und die Mutterbänder ziepen nicht mehr. Ich mach mir ja schon etwas Sorgen…

18 Jul

über Nacht…

Ich konnte meinen Augen kaum glauben, als ich heute morgen vor dem Spiegel stand. Über Nacht müssen meine Brüste einen Wachstumsschub bekommen haben. Ich bin gleich zu meinem Mann gerannt und fragte ihn, ob ich mir das nur einbilde. Er grinste nur und gab ein Tim Taylor Grunzen von sich… 😉
Ich werde wohl bald neue Körbchen brauchen, wenn das so weiter geht.

17 Jul

Besuch beim Diabetologen

Heute hatte ich einen Termin beim Diabetologen. Meine Frauenärztin wollte dass ich bei ihm vorbei schaue. Eigentlich mag ich ja gar nicht so gern zu dem. Erstens wartet man immer ewig, dann sind die Sprechstundenhilfen immer so unfreundlich und überheblich und drittens mag ich es gar nicht wenn ich gesagt bekomme, dass ich zu dick bin. Aber was will man machen? Da muss ich durch.

Also Zucker gemessen. Alles im grünen Bereich. Dann gewogen. Nicht so doll. Und danach Gespräch mit dem Arzt. Er beglückwünschte mich zur Schwangerschaft und riet mir dringend metformin nicht abzusetzen. Ab sofort muss ich meinen Blutzucker messen. Dazu bekomme ich die Tage noch so ein kleines Gerät und sollte das dann eine Woche lang täglich 7x messen. Und danach wird dann ausgewertet. Ich bin gespannt!

Jedenfalls sollte ich jetzt die Kohlehydrate reduzieren und keine Limos und Säfte mehr trinken. Ohje. Allerdings konnte ich ihn überzeugen, dass ich doch auf meine Cola light nicht verzichten kann. Hat er mir unter Vorbehalt erlaubt 🙂