29 Okt

Umstandsmode

So langsam wirds eng und ich überlege wie ich diesen Winter ohne passende Klamotten überstehen soll. Eine Winterjacke habe ich jetzt gefunden. Erfrieren werd ich also erstmal nicht 😉 aber Oberteile werden langsam knapp. Im wahrsten Sinne des Wortes…

Evtl werde ich am Wochenende mal die Nähmaschine anwerfen und ein paar Oberteile umnähen. Hat jemand von euch vielleicht ein paar Ideen? Vielleicht sogar Schnittmuster?
Ich brauch auf jeden fall ein bis zwei Bauchbänder. Da werden ein paar T-Shirts dran glauben müssen.

24 Okt

Süchte, Gelüste und so…

Ich habe nach 22 Wochen Schwangerschaft nun einige Vorlieben und Abneigungen an mir feststellen können…

Ich liebe z.B. seit neustem Ritter Sport Rum. Da könnte ich mich reinlegen. Ebenfalls ganz weit oben auf meiner liste: die Neopolitaner von Ritter Sport. Milch Karamellen <3… Absolutes Highlight. Oh und Thunfisch. Das kann ich sogar morgens essen. Wurst hingegen krieg ich morgens kaum runter. Dafür trinke ich jeden morgen ein großes Glas Milch. Auch das hab ich vor der Schwangerschaft nicht gemacht. Immer noch weit oben auf meiner Leibspeisen-Liste: Wurstsalat. Oh und Weisswürste mit süßem Senf.

Wie gesagt: Wurst hingegen fällt mir nicht nur morgens schwer. Auch mittags wirds schwer das runter zu kriegen. Früher hab ich Leberkäse auf Brötchen gern gegessen. Heute find ich's nur noch eklig.

Ja so verändern sich die Essgewohnheiten. Ich frühstücke jetzt auch jeden morgen. Echt krass! Mal sehen wie das noch weiter geht 😉

22 Okt

DM Babybonus

Ich hatte mich schon vor einer ganzen Weile beim DM Babybonus angemeldet. Da bekommt man dann einen persönlichen Coupon, den man ausdrucken kann. Und diesen habe ich ein paar Wochen in meinem Geldbeutel herum getragen, da wir hier in der Gegend keinen DM haben. Aber am Wochenende war es dann so weit. Ich war zum Kürbisse schnitzen bei meiner Schwester eingeladen und gegenüber ihrer Wohnung, welch ein Glück, ist eine DM-Filliale. Also habe ich mir das kleine Päckchen abgeholt, was es gegen den Coupon gratis an der Kasse gab.

Der Inhalt besteht aus einem 10% Gutschein für meinen nächsten Einkauf bei DM, einem Coupon-Heft mit allerlei Vergünstigungen sowie einer Babylove Pflegecreme gegen Dehnungsstreifen und einer Zahncreme von Meridol. Alles in allem ein schönes Päckchen und das für umme 🙂

20121022-092307.jpg

20121022-092319.jpg

20121022-092329.jpg

20121022-092338.jpg

20121022-092345.jpg

18 Okt

Gestern vor 4 Monaten…

… habe ich meine letzte Zigarette geraucht, weil ich von DIR erfahren habe. Ich konnte mein Glück kaum fassen. Tränen liefen mir über die Wangen und ich beschloss von jetzt auf gleich, ein besserer Mensch zu werden. Seitdem habe ich viele Höhen und genau so viele Tiefen durch gemacht. Ich habe Ängste ausgestanden und mich mit Fragen beschäftigt, an die ich sonst keinen Gedanken verschwendet habe. Trotzdem bin ich seitdem ein glücklicherer Mensch. Auch wenn ich oft Angst habe, vor dem was noch kommen mag. Bin ich dem gewachsen? Wirst du mich genau so lieben wie ich dich jetzt schon liebe? Werde ich eine gute Mutter? Wirst du gesund zur Welt kommen? Und wie wirst du wohl aussehen? Hast du meine Nase oder die deines Papas? Und welche Charaktereigenschaften haben wir dir mitgegeben?

Ich freue mich auf jeden weiteren Tag mit dir in meinem Bauch. Jeden weiteren Schritt, den wir ab jetzt gemeinsam gehen werden. Und ich kann es gar nicht abwarten, dich noch intensiver zu spüren und dich bald auf dem Arm halten zu dürfen. Du bist jetzt schon mein Sonnenschein und ich liebe dich wie niemand anderen. Ich schaue meinen Bauch an und weiß, dass du da drin bist. Und du wächst und gibst mir Klopfzeichen. Wenn ich singe strampelst du mit (ich hoffe, nicht weil ich so schlecht singe) und Abends bist du noch kurz wach um mir die Angst davor zu nehmen, dass etwas mit dir nicht in Ordnung sein könnte. Dann schlummerst du seelig in mir ein und erwachst meist erst am nächsten Vormittag um mir wieder einmal ein Lebenszeichen zu schicken.

Danke mein kleiner Engel. Danke dass ich dich erleben darf!

17 Okt

Schwangerengegner, Plazentanosoden und Übungswehen

Schwangere sind also scheinbar nicht mehr „gesellschaftsfähig“ und eigentlich ziemlich langweilig und uninteressant. So musste ich es leider bei einem befreundeten Pärchen feststellen. Als ich noch saufen und rauchen konnte, war ich ein beliebter Gast und Gastgeber. Seit ich allerdings schwanger bin, will man am besten nichts mehr mit mir zu tun haben. Es könnte ja abfärben… dieses „schwanger sein“. Und ohne Alkohol und Zigaretten will man mich dann doch nicht sehen. Womöglich verlangt die Schwangere dann noch, dass man das rauchen in ihrer Umgebung sein lässt. Untragbar!

Ich denke ich weiß schon, worauf das hinaus läuft. In einem Jahr wird sich mein Freundeskreis extrem verändern. Ich werde nur noch mit Müttern verkehren, die sich über Schwangerschaftsstreifen, Milcheinschuss und Windeln unterhalten. Dagegen habe ich ja nichts. Aber ich bin schon sehr enttäuscht von den angeblichen „Freunden“, die sich systematisch zurück ziehen, sobald man Mutter wird.

Aber da gibt es auch andere Menschen, die in dein Leben treten ohne dass du vorher groß Notiz von ihnen genommen hast. Sie kümmern sich um dich, stehen dir mit Rat und Tat zur Seite und du bist beeindruckt von deren Engagement.
Von meiner wunderbaren Familie will ich gar nicht erst anfangen. Sie kümmern sich ganz rührend um uns und fragen fast täglich nach, wie es uns geht. Letztes Wochenende war z.B. meine ganze Familie mit auf dem Babybasar. Außerdem haben sie mir zwei große Koffer Babykleidung mitgebracht. Ganz alte Sachen von mir und meinen zwei Schwestern. Das war Nostalgie pur. Ich habe jetzt auf jeden Fall genug Klamotten für das Kleine. Zumindest für die ersten Monate 😉

Offtopic: Ich überlege, Plazentanosoden anfertigen zu lassen. Wer von euch hat das auch schon gemacht und kann von den Erfahrungen und Wirkungsweisen berichten?

Und: seit ein paar Tagen wird mein Bauch in unregelmäßigen Abständen hart. Meist Abends, wenn ich auf dem Sofa liege. Das sind also die Übungswehen, sehe ich das richtig? Seitdem ich das mit dem harten Bauch bemerkt habe, merke ich allerdings kaum noch Tritte vom Krümelchen. Langsam mache ich mir etwas Sorgen.
Gestern hatte ich dann noch Schmerzen, als mich mein Hund wieder mal über die Wiese gezogen hat, wie ein Irrer. Ich weiß nicht, wie lange ich mit ihm noch Gassi gehen kann. Dieses ruckartige Ziehen an der Leine tut mir nicht gut. Und erziehen lässt der sich leider nicht mehr 🙁

14 Okt

Adrenalin

Während Felix Baumgartner im freien Fall auf die Erde zurast, strampelt das krümelchen in mir wie verrückt. Das lag sicherlich an dem Adrenalin, was mir durch die Venen geschossen ist.
Felix hat meinen Respekt verdient. Ich hätte mir in die Hosen gemacht. Garantiert 😀

09 Okt

Ich expandiere

Ich glaube ich habe heute einen Wachstumsschub vom Krümel mitbekommen. Es zog im Unterleib fast wie Mensschmerzen. Dann spannte der Bauch und ich musste meinen Knopf an der Hose sogar öffnen… Und das bei der Arbeit. Bei der Heimfahrt wurde es dann so schlimm, dass ich die Hose ganz öffnen musste. Ich kam mir vor wie ein Heliumballon… kurz vorm platzen.
Das heißt ich werde wohl diese Jeans die nächsten Monate nicht mehr anziehen können.

Kann das denn sein, dass ich das so extrem spüre? Dass das so schnell geht? Ich habe nichts anderes gegessen als sonst. Oder mehr als sonst.

Und das Stinkerle bewegt sich momentan so viel. Ich geniesse jeden Tritt und freue mich immer sehr darüber 🙂 es ist so spannend und aufregend. Ich würde am liebsten den ganzen Tag nur über das alles reden 🙂

Und: heute kam mein Gewinn von der Nähmarie an. Total schön verpackt und mit einer lieben Karte. Echt toll. Hab schon ein bisschen drin gestöbert 🙂 vielen dank liebe Marie!

20121009-193821.jpg 20121009-193800.jpg

05 Okt

Den eigenen Kopf haben…

Das Krümelchen macht jetzt schon klar, was es mag und was nicht. Das finde ich gut. Ein Kind mit einem eigenen Kopf ist mir tausend mal lieber, als so ein kleiner, verschüchterter Ja-Sager! Gestern lag ich also mit Kopfweh auf dem Sofa. Den ganzen Tag über hat Krümelchen mit leichten Klopfzeichen zu verstehen gegeben, dass ihm das auch nicht wirklich gefällt. Als ich dann nach 2 Stunden Schlaf erwachte und mich auf den Bauch drehte, spürte ich aufgeregtes Klopfen von unten. Klar, dem Kleinen wars einfach zu eng. Also rollte ich mich wieder zurück auf die Seite (es wird echt Zeit, dass ich mir ein Stillkissen besorge. Dann rolle ich nicht mehr automatisch auf den Bauch.)

Und vorhin habe ich mich bei der Arbeit über einen Kollegen aufgeregt. Wieder leichtes Klopfen von unten. Ich interpretiere das mal als: „Hey Mum! Reg dich nicht auf. Das ist es nicht wert!“ – So schlau  mein Kleines 😉 Nur noch 50 Tage arbeiten, dann gehe ich in Mutterschutz! Die Zeit ist echt schnell vergangen…

01 Okt

Männlein oder Weiblein?

Also der neue Arzt ist super. Er hat sich viel zeit für mich genommen. Er hat locker 10 Minuten geschallt. Und ich sah mein kleines Krümelchen am Daumen lutschen, rumturnen und spielen. Es war so schön. Wir haben uns die Wirbelsäule, den Magen und die Harnblase angeschaut und die Fingerchen und Zehen gezählt. Es wiegt ca 250 g und ist vim Scheitel bis zum Steiß ca. 12 cm groß. Auch das Köpfchen ist genau im Rahmen. Es ist sehr aktiv und es hat so viel Spaß gemacht ihm beim Turnen zuzuguggen. Mein Arzt ist auch ganz angetan und meinte es sei alles vollkommen ok.

Die frage nach dem Geschlecht konnte allerdings wieder nicht geklärt werden. Das kleine hat einfach nicht die Beinchen auseinander gemacht. Auch als wir es gepiekst haben war es stur. Dabei hatte ich ihm vor dem Termin auch noch so gut zugeredet 😉 Der Arzt meinte er könne evtl einen Pippimann erkennen, das könnte aber genau so gut auch die Nabelschnur gewesen sein. Also bleibt es weiterhin spannend. In vier Wochen gibt es also wieder einen Versuch!

20121001-194954.jpg