26 Nov

Geräusche & die Bauchwohnung

Zu meinem 30er letzten Sommer hat mir meine Sis eine Karte fürs Gossip-Konzert geschenkt. Das ist diesen Mittwoch und ich freu mich schon sehr drauf. Ich hoffe nur, das Krümelchen erträgt die Lautstärke. Im siebten Monat aufn Konzert. Jemand Erfahrung damit? Wir haben zwar einen Sitzplatz und das auch noch ganz hinten in der Halle, aber man weiß ja nie…

Der Bauch wächst übrigens fleißig weiter. Ich erschrecke jeden Tag wenn ich mich im Spiegel sehe. Natürlich ist der Bauch schön und ich liebe ihn (und den Inhalt natürlich <3), trotzdem mach ich mir schon etwas sorgen wie ich das nachher wieder runter kriegen soll. Es fiel mir ja vor der Schwangerschaft schon extrem schwer abzunehmen… Mein Mann meint ich solle alles auf mich zukommen lassen. Wahrscheinlich hat er recht. Ändern kann ich es momentan eh nicht.

20121126-212812.jpg

23 Nov

Umfrage zum Stillkissen

Ich habe seit ein paar Wochen ein Stillkissen mit EPS-Kügelchen. Es schaut echt gut aus, allerdings raschelt es sehr laut und ist ziemlich hart. Auch ist es ziemlich prall und da ich es momentan als Seitenschläferkissen verwende, ist es auch nicht gerade bequem. Nun meinte die Hebamme im GVK, dass Theraline wohl das ideale Stillkissen wäre. Die sind aber nicht gerade günstig. Und so möchte ich euch Mamis fragen, welches Stillkissen ihr verwendet und ob sich die Anschaffung eines teuren Kissens lohnt.

Ich freue mich auf eure Antworten 🙂
Dankeschön!

23 Nov

GVK – der „Hechel-Kurs“

Mittwoch wars also endlich so weit. Der erste Abend im Geburtsvorbereitungskurs stand an. Ich bin eine von zehn Frauen, die alle knapp einen Monat vor mir Entbindungstermin haben. Eine der Frauen bekommt sogar schon ihr viertes Kind. Ich würde sie vom Aussehen her auf höchstens 25 schätzen. Vermutlich ist sie aber jünger. Die ist wahrscheinlich seit der Schule nur mit Kinder gebären beschäftigt. Solche Frauen sind mir ja zu wider. Aber egal…

Es ist alles in allem eine nette Truppe. Die Hebamme ist auch sehr witzig und hilfsbereit. In den ersten zwei Stunden haben wir uns vorgestellt und Übungen für den Beckenboden gemacht. Das war ganz schön anstrengend. Hätte ich ja nicht gedacht. Donnerstag hatte ich sogar leichten Muskelkater davon 😉

Aber Gehechelt wurde noch nicht. Ich denke das kommt auch erst später. Auch einen Paarabend bietet sie an. Dabei wird der Kreissaal besichtigt und die Partner werden mit in die Pflege der Kinder einbezogen. Darauf freue ich mich schon. Und da es an einem Freitag Abend stattfindet, wird mein Mann auch sicher Zeit dafür haben.

Am Schluss haben wir noch eine Entspannungsübung gemacht bei der ich fast eingeschlafen wär 😉 das war aber auch so schön entspannend…

Gestern Abend habe ich dann noch 2 Stunden mit einer Freundin telefoniert, die selbst 2 Kinder hat. Das war so befreiend und toll mit ihr über die Schwangerschaft zu reden. Und sie meinte, sie hätte sich die Geburt viel schlimmer vorgestellt. Das hat mir ein wenig die Angst genommen. Komischerweise habe ich dann heute Nacht von der Geburt meines Kindes geträumt. Ich war allein in einem Zimmer, saß auf einem harten Küchenstuhl und merkte dass es jetzt dann demnächst los geht. Ich spürte einen leichten Druck und kurz drauf war das Köpfchen zu spüren. Ich fasste hin und spürte die Haare auf seinem Kopf <3 Und mit einem Ruck war es plötzlich da. Es lag auf dem Boden und sah so wunderschön aus. Dann wachte ich auf und sah auf den Wecker. Halb 5. Der Krümel war auch wach und boxte wild gegen meine Bauchdecke. Vielleicht hat es den Traum ja mitgeträumt? Es hat mich bis um fünf nicht mehr schlafen lassen, aber ich genoss die Gedanken an den Traum und den kleinen Rebell in mir <3

17 Nov

Plötzlich wird’s real

Gestern kam der Kinderwagen an. Mein Mann schleppte das Paket herein und half mir mit dem Aufbau. Als der Wagen in voller Pracht vor uns stand schluckte mein Mann hörbar. Er meinte, das jetzt grad alles sehr real wird. Ich denke bei ihm ist der Groschen erst jetzt gefallen. Ich hoffe ja, dass er zum nächsten Ultraschall mit kommt. Das würde mir wirklich viel bedeuten und er würde noch ein Stück mehr dran glauben dass da sein Kind in mir heran wächst <3

Ich habe seit einiger Zeit immer wieder heftige Beckenschmerzen. Es fängt am Schambein an und zieht dann über den unteren Rücken bis in die Oberschenkel. An gehen ist dann nicht mehr zu denken und auch bewegen fällt schwer. Im liegen umdrehen tut auch sehr weh. Meist gehe ich wie eine Oma mit gekrümmtem Rücken. Das hält dann 2-3 Tage an und verschwindet dann wieder für ein paar Tage.

Gestern war ich deswegen beim Frauenarzt. Der gab mir eine Überweisung zum Orthopäden. Und dort gab man mir einen Termin in 2 Wochen. Super! Ich sagte der Sprechstundenhilfe dass ich Schmerzen habe, aber auch das lies sie nicht erweichen. Also muss ich mit dem Mist erstmal leben. Ich kann mir ja schon denken was das ist, was ich habe. Die Symptome deuten auf eine Beckenringlockerung hin. Mal gespannt was der Orthopäde in 2 Wochen sagt. Bis dahin heißt es: Zähne zusammen beißen.

14 Nov

Jetzt wird´s ernst…

Seit ein paar Tagen spüre ich mein Kleines jeden Tag mehrmals und stark. Es ist ein schönes Gefühl und ich bin immer ganz entzückt von diesem kleinen Wunder was in mir wächst. Am liebsten würde ich die ganze Zeit schwanger bleiben. Und ich habe ja schon ein wenig Mitleid mit den Männern, weil sie soetwas nicht erleben dürfen. Wobei die ja wahrscheinlich ausm Jammern gar nimmer raus kommen würden, so wehleidig wie die sind 😀

Zwei mal habe ich jetzt auch die Stösse von außen gemerkt. Das fühlt sich so wahnsinnig an, dass ich jedes Mal vor Freude lache und juchze. Und dann rufe ich meinen Mann und bitte ihn genau an diese Stelle seine Hand aufzulegen. Doch dann hört das Kleine schlagartig auf mit boxen und mein Mann schaut enttäuscht drein.

Nächste Woche habe ich meinen ersten Abend im Geburtsvorbereitungskurs. 2 Stunden lang. Ich bin wirklich sehr gespannt wie das wird. Ich hoffe ja, es sind keine zickigen Schwangeren anwesend. Das würde mir schon sehr die Laune verderben. Ich komme mit Frauen ja im Allgemeinen nicht so gut klar. Aber es wird schon werden. Sind ja nur 7 Abende. Und vielleicht entwickelt sich daraus ja auch die ein oder andere Bekanntschaft. Ob ich meinen Mann allerdings dazu bekomme, da mal mitzugehen (es wird zwei Partnerabende geben), steht noch in den Sternen.

Auf jeden Fall läuft alles soweit ganz gut und ich würde mich als glückliche Schwangere beschreiben. Auch wenn der Rücken oft weh tut 😉

13 Nov

Die Monster sind los!

Ich habe mir viele Kinderwägen angesehen, Testberichte gewälzt und mich schlau gemacht, worauf es bei einem Kinderwagen ankommt. Für mich kam allerdings nur ein Kombikinderwagen in Frage. Immerhin will ich nicht in einem Jahr einen Neuen kaufen müssen. Beim Toys R´us habe ich dann den ABC Turbo 6S entdeckt und bin ein paar Proberunden mit ihm gefahren. Sehr wendig und stabil, war mein erster Eindruck. Und auch das Design und die Farbgestaltung fand ich sehr ansprechend. Und was ganz wichtig ist: Er passt rein theoretisch zusammengefaltet in meinen Smartie. Ich habe mit den Modellen in blau und in rosa geliebäugelt. Da sich mein Kind allerdings ja immernoch Zeit lässt mit dem Outing bzw. der Arzt uns dieses Mal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, stand ich immer noch vor dem Problem: Welche Farbe?

Also vergingen ein paar Wochen und als ich dann letzte Woche wieder im Toys R´us stand und die Wägen nochmal auf Herz und Nieren prüfen wollte, stach mir das MOdell „Monsters“ ins Auge. Geschlechtsneutral in schwarz/weiß gehalten und mit süßen kleinen Dinos im Innenraum. Und umso länger ich diesen Kinderwagen betrachtete, umso mehr war ich mir sicher, dass das der Richtige ist. Leider hatten die allerdings nur noch ein Ausstellungsstück da. Also kurz via Handy die Preise im Web gecheckt und festgestellt, dass der Wagen dort das selbe kostet. Daheim habe ich ihn dann online bei Baby-Markt.de bestellt. Ich hab gleich noch ein Sonnendächlein und den Adapter für den Maxi Cosi dazu bestellt. Hach… ich freu mich jetzt schon wie bolle drauf, wenn er ankommt.

06 Nov

Es läuft nie so wie geplant…

Heute hatte ich also den lang ersehnten Termin beim Frauenarzt. Mein Gefühl sagte mir schon die Tage vorher, dass dieser Termin nicht so verläuft wie erhofft. Und meine Intuition hatte mal wieder recht behalten… leider!
Ich hatte mich so drauf gefreut, das Kleine mal wieder zu sehen und vielleicht würde es mir ja auch verraten was es wird. Aber der Arzt tastete nur meinen Muttermund und den Bauch ab und schickte mich dann wieder heim. Ich bettelte regelrecht um einen Ultraschall, aber er blieb hart und meinte, dass man da beim nächsten Mal viel mehr sehen würde… pfff! Ich sagte ihm, ich würde den Ultraschall auch aus eigener Tasche bezahlen, aber auch das ließ ihn kalt.

Ich ging aus der Praxis und heulte erst mal ne Runde. Hatte ich doch vor 3 Wochen angerufen und extra gefragt, ob wir an dem Termin auf jeden Fall nen Ultraschall machen können. Da meinte die Sprechstundenhilfe, dass das eh geplant sei. Stinksauer und enttäuscht fuhr ich zur Arbeit. Dort erwarteten mich lauter neugierige Blicke meiner lieben Kollegen und ich warf nur meine Tasche auf den Schreibtisch und zeterte. Das Krümelchen randalierte dann in meinem Bauch und ich musste es erst mal beruhigen und ihm gut zureden, dass es nicht an ihm liegt, dass Mama sich jetzt so aufregt. Es hatte ja nichts falsch gemacht. Ich wette sogar, es hätte sich richtig in Pose geworfen, so dass man alles gut erkennt. Immerhin habe ich die letzten Tage nur davon gesprochen, dass es sich auch ja richtig hinlegen soll dann.

Aber ok… es geht dem Krümel gut. Der Bauch sei gut gewachsen, die Gebärmutter gut abtastbar und der Muttermund geschlossen. Kein Zucker im Urin und auch das Blut schaut gut aus. Also alles wie es sein soll. Das ist ja auch die Hauptsache. Trotzdem bin ich sehr enttäuscht. Wieder 5 lange Wochen warten bis ich es wiedersehe und vielleicht erfahre was für ein Geschlecht es hat. Bis dahin kann ich wieder nicht weiter machen mit der Zimmerplanung, geschweige denn, den Kinderwagen zu kaufen (ich habe mir einen ausgesucht, den es entweder in blau oder rosa gibt)… Im 8. oder 9. Monat brauch ich auch nimmer anfangen mit Zimmer streichen.

Ach ich bin einfach unzufrieden. Ich will kein Ü-Ei!

03 Nov

Bastel- & Nestbautrieb

Ich finds ja schon merkwürdig. Seit ich schwanger bin vergeht kein Wochenende an dem ich nicht irgendwas bastel, nähe oder wenigstens backe. Ich bemale Holz, lackiere und beklebe… Und fürs nächste Projekt sammel ich auch schon Ideen und Material (es wird eine Schürze)…

Ist das der berühmte Nestbautrieb? Ich würd ja liebend gern diese kreative Energie in das Kinderzimmer stecken, aber noch weiß ich nicht was das Kleine wird und ich will mich ungern für eine neutrale Farbe fürs Zimmer entscheiden. Dienstag habe ich den nächsten FA-Termin, in der Hoffnung, dass dort endlich Licht ins Dunkel kommt.

Ansonsten gehts mir richtig gut. Ich spüre den Krümel jeden Tag. Manchmal mehr, manchmal weniger. Es ist so ein tolles Gefühl wenn es strampelt. Ich grinse dann immer selig in mich hinein und streichel die Murmel, die übrigens schon sehr an Umfang zugenommen hat 🙂 Ich ruhe momentan in mir und denke, es könnte ewig so weitergehen wie es jetzt ist. Deswegen heißt es auch, dass das zweite Drittel das schönste ist.
Gut, die Rückenschmerzen sind teils echt fies und auch dass ich wirklich ständig zum pinkeln muss und nachts nicht mehr allzu gut schlafe… Aber was nimmt man nicht alles gern auf sich wenn man am Schluss mit einem süßen Würmchen entschädigt wird?

Außerdem lese ich grad drei Schwangerschaftsbücher gleichzeitig. Unter anderem das Buch „Baustelle Baby“ von Sonya Kraus. Witzig geschrieben. Wer allerdings mit dem Kraus’schen Witz nichts anfangen kann, sollte das Buch meiden. Ich für meinen Teil mag es 🙂

20121104-000100.jpg