28 Feb

Kennt ihr noch Barbapapa?

Es ist ja bekanntlich schon einige Jahrzehnte her, als ich ein Kind war 😉 aber an Barbapapa kann ich mich noch gut erinnern. Das hab ich mir so gern angeschaut. Und in der heutigen Zeit, in der Pokemon die Kinderzimmer regiert, finde ich es schön, dass es die guten alten Kinderserien wenigstens noch auf DVD gibt. Ich werde meinem Kind sicherlich irgendwann die Sesamstraße besorgen. Das ist schonmal klar. Damit bin ich groß geworden und ich fand es toll damit zählen zu lernen. Die heutigen Kinderserien kann man sich doch echt nicht antun. Das überfordert doch ein Kinderhirn, finde ich.

Jeeedenfalls wollte ich eigentlich nicht über Kinderserien schreiben. Ich schweife ab. Aber das ist momentan ganz normal. Umso schwangerer ich werde, um so tüddeliger werde ich. Da! Schon isses wieder passiert. Was ich eigentlich schreiben wollte: Ich habe bei tausendkind.de eine ganz tolle Barbapapa Spieluhr gefunden. Da kam ich echt nicht dran vorbei. Die funktioniert mit Magneten und die beiden Figuren tanzen und drehen sich dann zur Musik auf der Oberseite. Ich finds klasse und es versetzt mich irgendwie wieder ins Kindesalter zurück <3

Und da ein Bild hier nicht reicht, hab ich ein kleines Video für euch gemacht:

Hach! Ist sie nicht unglaublich goldig? Ich liebe sie jetzt schon 😀

27 Feb

Vorlesen – ab wann und was?

Ich habe es geliebt vorgelesen zu bekommen. Egal in welchem alter. Als ich mit 15 für zwei Kids den Babysitter gemacht habe, gab es jeden Abend eine Gute-Nacht-Geschichte. Das war ein schönes Ritual und ich weiß, dass die beiden sich ganz wundervoll entwickelt haben (Wow! Das fällt mir jetzt erst auf: Die sind jetzt schon 17 und 19 Jahre alt. Verdammt bin ich alt!!)…

Jedenfalls überlege ich schon die ganze zeit ob man Babys gleich von Geburt an vorlesen sollte oder ob die erst mit einem halben Jahr was davon haben?
Und wenn ja, was liest man dann vor? Grimms Märchen sind sicher noch zu schwere Kost für so einen kleinen Stöpsel.

Habt ihr erfahrenen Muttis vielleicht ein paar tolle Buch-Tipps?

26 Feb

ET +3 oder: das ewige Warten

Die Ärztin hat mich gestern untersucht: wie immer Bilderbuch-CTG, Muttermund unverändert und Krümelchen eingekuschelt in Mamas Bauch. Hmpf! Langsam werde ich ungeduldig. Als die Ärztin die Versorgung der Nabelschnur checken wollte spielte der Kleine ständig damit. Aber ich konnte schon mal erkennen, dass er die Finger seines Papas geerbt hat. So richtig schöne dicke Wurstfinger 😀

Also warte ich ungeduldig auf den nächsten, entscheidenden Schritt. Der Schritt der unser aller Leben aus den Fugen heben wird. Täglich bekomme ich mehrere Nachrichten: „ist er schon da?“ – ja ich weiß… Es ist nur nett gemeint. Aber wenn man selbst wie auf heißen Kohlen sitzt, dann ist es mit der zeit doch ziemlich nervig.

Also vertreib ich mir die zeit mit nähen und weiteren Verschönerungen am Kinderzimmer…

Kind! Bitte komm bald! Deiner Mama gehen langsam die Ideen aus…

20130226-192903.jpg

20130226-192919.jpg

20130226-192936.jpg

20130226-192943.jpg

24 Feb

Wehen?

Also gestern war ja mein offizieller Entbindungstermin, aber die Kinder halten sich ja nur äußerst selten an feste Termine. Ich hatte auch nicht wirklich damit gerechnet, dass an diesem besagten Tag was los geht. Obwohl ich ja den 23. als Tag schon toll gefunden hätte. Erstens ist die 23 eine meiner Lieblingszahlen und zweitens hätte mir ein Samstag als Entbindungstag gut in den Kram gepasst.

Ich lümmelte also im Bett auf mein bequemes Stillkissen gebettet und telefonierte mit meiner Mum. Es war gegen 12 Uhr als ich ein leichtes Ziehen im Rücken bemerkte. Das ging aber gleich wieder weg, war nur noch unterschwellig zu spüren. Dann, ein paar Minuten später, kam wieder ein Schub, dieses mal allerdings etwas schmerzhafter. Ich scherzte noch und sagte zu meiner Mum: „Huch! Ich glaub es geht los!“ – Trotzdem schielte ich auf die Uhr, um die Abstände im Auge zu behalten. Die nächste „Wehe“ wurde noch schmerzhafter als die davor. 7 Minuten. Ich konnte mich nicht mehr richtig auf das Gespräch mit meiner Mum konzentrieren. Es zog echt fies im Rücken. Die nächste Attacke kam dann 6 Minuten später. Ich wurde langsam unruhig und verabschiedete mich nach der darauf folgenden „Wehe“ von meiner Mum, um meinen Mann zu mir zu rufen.

Er machte erst Witze und glaubte mir nicht richtig. Immerhin war das nicht der erste Fehlalarm. Also beschlossen wir, den Badewannentest zu machen, bevor wir in Panik ausbrechen. Er lies mir eine Wanne ein und ich legte mich rein. Augenblicklich entspannte ich mich und die Schmerzen hörten auf. Es war also doch nur Fehlalarm. Schade. Der Bauch fühlte sich aber für den Rest des Tages anders an. Das Krümelchen war sehr aktiv, der Bauch war hart und es stach im Muttermund. Ich hoffte ja, dass es bald weiter gehen würde, aber nichts in die Richtung passierte. Ich war enttäuscht und schlief spät Abends auf dem Sofa ein.

Heute ging es mir dann erstaunlich gut. Ich fühlte mich sehr wohl und fast nicht mehr schwanger. Und der Kleine meldete sich auch erst gegen Nachmittag. Hat wohl nach den Strapazen gestern erst mal ausgeschlafen 😉 Nun weiß ich auch nicht, was das gestern war. Morgen habe ich den nächsten FA Termin. Mal die Ärztin fragen. Bin gespannt wie es sich entwickelt hat. Vielleicht ist ja wenigstens der Muttermund etwas weiter geöffnet.

22 Feb

Die Ruhe vor dem Sturm

Heute habe ich mich mit meiner Schwägerin getroffen. Mir fiel langsam die Decke auf den Kopf. Ich wollte mal wieder was anderes sehen als nur das TV Programm. Also gingen wir zum Italiener im Ort und schlemmten drei Gänge. Danach war ich pappsatt, aber überglücklich. Wer weiß, wann ich das nächste mal zum Ausgehen komme…

Heute morgen war ich dann wieder zur Kontrolle beim FA. Der Gebärmutterhals hat sich weiter verkürzt und ist jetzt bei 2,7 cm. Der Muttermund ist allerdings immer noch beim selben Befund wie am Montag. Meine Ärztin hat mir Verkehr verordnet. Erst wusste ich gar nicht was sie damit meint 😀 immerhin nenne ich das nicht so. Aber gut… somit steht dieses Wochenende ganz im Zeichen der Liebe <3

Und jetzt genieße ich noch ein wenig die Ruhe vor dem Sturm, trinke (Himbeerblätter)-Tee und warte…

20 Feb

Knistertuch

Jetzt, wo ich also doch noch ein paar Tage länger auf das Kind warten muss, habe ich mich doch nochmal an die Nähmaschine gesetzt. Herausgekommen ist ein Knistertuch. Es ist nicht besonders spektakulär geworden, aber mir gefällts trotzdem 🙂 Sollte ich nochmal eins machen, dann bastel ich noch ein Kuscheltier dran und nehme mehrere Stoffe, die sich anders anfühlen.

19 Feb

Also warten wir weiter…

Gestern hatte ich ja den Termin im Krankenhaus. Es sollte festgestellt werden, ob Fruchtwassermenge weiter abgenommen hat und die Größe des Stöpsels immernoch im Rahmen ist. Nach einem Bilderbuch-CTG wurde ich einen Stock höher zur Untersuchung geschickt. Beim Warten auf dem kargen Flur traf ich dann auf meinen Nachbarn, der auch gerade im Krankenhaus liegt. Das vertrieb mir ein wenig die Zeit, die sich wie Kaugummi zog. Ich war doch so gespannt darauf, wie es nun weiter gehen sollte. Meine Krankenhaustasche war im Kofferraum meines Autos und ich war darauf gefasst, heute auch hier bleiben zu können, wenn es hart auf hart käme.

Bei der Untersuchung waren dann 3 Ärzte anwesend. Sogar der Chefarzt des Gynäkologie kam noch dazu. Es wurde erst untersucht: Der Muttermund ist weich und der Finger einlegbar, außerdem ist der Gebärmutterhals um die Hälfte verkürzt. Klingt ja schonmal positiv. Es könnte also doch demnächst auf natürliche Weise los gehen. Beim anschließenden Ultraschall war auch alles in bester Ordnung. Der Kopf liegt allerdings schon so tief, dass er auf dem Ultraschall kaum noch ganz darstellbar ist. Die Messungen ergaben aber ein Gewicht von ca. 3400 Gramm. Also alles noch im Rahmen. Das Fruchtwasser allerdings ist im untersten Normbereich. Der Chefarzt sieht keine Veranlassung, den Krümel früher zu holen. Also warten wir weiter ab und kontrollieren am Freitag dieser Woche nochmals. Ich hoffe, dass er bis dahin nicht mehr allzuviel zu nimmt und es ihm weiterhin so wunderbar geht 🙂

18 Feb

Senseo Test für TRND

Heute habe ich mal was Off-Topic für euch. Seit einigen Jahren bin ich Mitglied bei TRND, dem Mitmach-Portal. Hier habe ich schon einige schöne Dinge testen dürfen. Auch heute habe ich wieder einen schönen Produkttest für euch: Senseo Milchschaumkompositionen. Eine Senseo-Maschine besitze ich schon seit einigen Jahren. Es ist mittlerweile die zweite Maschine, die wir in unserem Haushalt haben. Da kam es mir gerade gelegen, dass ich heute die neuen Senseo Pads testen durfte. Letzte Woche kam das Päckchen prall gefüllt bei mir an.

379179_4925746815274_332537649_n 426131_4925747255285_1734899126_n

Mit dabei sind je 2 Packungen vom neuen Senseo Cappuccino und Café Latte, einzeln verpackte Pröbchen mit je einem Pad, Gutscheine und Senseo-Schablonen, um ein schickes „S“ auf den Milchschaum zu zaubern. Ich konnte es natürlich nicht abwarten und ließ mir gleich eine Tasse Café Latte aus dem Automaten. Dafür habe ich das doppelte Siebchen für 2 Pads verwenden müssen, da die Pads so dick sind. Leider ist die Tassen, die da raus kommen, sehr klein 🙁 Aber dafür sind sie umso leckerer.

563144_4931427357284_1570832538_n

Ich muss sagen, mein Favorit ist der Café Latte. Meinem Mann schmeckt der Cappuccino besser. Sehr gut 😉 trinkt er mir meinen schon nicht weg. Hehe!
Meiner Freundin, die leider weiter weg wohnt, habe ich auch schon ein paar Pads per Post geschickt. Ich bin gespannt, wie sie die Senseo-Pads findet. Ich bin auf jeden Fall vom Milchschaum und dem leckeren Geschmack begeistert, auch wenn mich die Größe der Tassen etwas stört. Da müsste ich fast 2 Pads durch lassen, damit es eine volle Tasse gibt. Das ist schade.

17 Feb

Ich mag nimmer

Es wird langsam unerträglich. Noch 6 Tage bis zum errechneten Entbindungstemin, aber ich kann echt nicht mehr. Seit Tagen habe ich einen Krampf in der linken Pobacke. Der wird von Tag zu Tag schlimmer. Heute kann ich mich kaum bewegen. Aber ich komme eh nicht mehr so einfach vom Sofa hoch. Meist brauche ich locker eine Minute und mehr. Erst zur Seite rollen und dann ganz langsam Wirbel für Wirbel den Rücken aufrollen. Sehr schmerzhaft.

Morgen muss ich ins Krankenhaus um mich nochmals vorzustellen und untersuchen zu lassen. Ich habe wenig Fruchtwasser und wegen der Schwangerschaftsdiabetes könnte es noch zu Problemen kommen. Also engmaschiger kontrollieren. Evtl wird auch morgen gleich entschieden, ob die Geburt eingeleitet wird und wenn ja, wann.

Ich versuche jetzt, sofern es geht, öfter spazieren zu gehen. Vielleicht kurbelt das ja den Geburtsvorgang etwas an. Seit gestern habe ich immer mal wieder Stechen im Muttermund. Ich wollte dann gestern noch kurz zum C&A fahren (30 km eine Strecke) um was Bestelltes abzuholen. Aber mein Mann wollte mich nicht alleine fahren lassen. Er hat sich tatsächlich Sorgen um mich gemacht. Also fuhr er mit mir im Schneckentempo („ich hab mein Baby an Bord. Ich kann nicht so schnell“) in die Stadt und verliebte sich im C&A dann in die klitzekleinen Klamotten. Ganz besonders angetan war er von einer Lederjacke mit Baggypants und einem Anzug 😉
20130217-124037.jpg
Und diese beiden hübschen Dinge haben wir also abgeholt. Passend fürs Eulenzimmer und den Maxi Cosi.
20130217-124129.jpg
20130217-124143.jpg

16 Feb

Der beruhigende Herzschlag der Mutter

Als ich das erste mal Sterntaler-Produkte in den Händen hielt, wusste ich warum die so… sagen wir mal, „preisintensiv“ sind. Die Verarbeitung ist hochwertig und die Produkte sind weich, kuschelig und unheimlich süß 🙂
Deswegen habe ich auch nicht gezögert als ich dieses niedliche Schaf entdeckt habe. Es imitiert den Herzschlag der Mutter und soll beim beruhigen und einschlafen helfen. Ob es wirklich hilft, muss ich erst noch testen… ich berichte dann. Mein Hund hat das Schaf jedenfalls schon sehr Interessiert beäugt und stupste es vorsichtig mit der Nase an 😉

20130215-234427.jpg
Der Preis ist zwar mit 35€ ganz schön happig, aber wenn es hilft… Hier habe ich noch ein Video mit dem Herzschlag aufgezeichnet.

Nach 5 Minuten soll es sich automatisch abschalten. Das muss ich aber noch testen. Die Lautstärke ist auch stufenlos regelbar, was ich sehr gut finde.

Außerdem habe ich noch ein einen Mini Oball für den kleinen Schatz bestellt. Wobei der ja wirklich Mini ist. Und das für 3,50€ (heruntergesetzt momentan bei Babymarkt.de)… Ich dachte er wäre wenigstens einen Tick größer. Nunja…

20130215-235254.jpg
Ich selber knautsche ihn auch sehr gerne, wie ich schon feststellen musste. Ist fast wie ein Anti-Stress-Ball 😀

Ebenfalls supersüss fand ich diesen Rassel-Esel. Die Beinchen sind einmal mit Knisterfolie, Perlen und Spiegel ausgestattet. Außerdem hat das Eselchen an seinem Bauch einen Klettverschluss, um Babys motorische Fähigkeiten zu animieren.

20130216-000150.jpg
Ich finde ihn echt klasse <3 und freue mich schon drauf, wenn mein Kleiner das erste mal damit spielt.