24 Feb

Schnabelina´s Bag

Wie ihr ja wisst, bin ich ein fleissiges Nählieschen. Meistens benähe ich meinen Krümel, aber ab und zu will sich Mama eben auch mal was gönnen. Deswegen habe ich schon letztes Jahr eine Schnabelina Bag für mich genäht. Die ist echt richtig klasse. Groß, geräumig und mit jeder Menge kleiner Fächer für eine Menge Krimskrams… was Frau eben so braucht. Außerdem fungiert sie auch als Wickeltasche und begleitet den Krümel und mich, wenn wir mal ausser Haus sind. Man kann sie in vier verschiedenen Größen nähen. Ich habe mich bei meiner für die Medium entschieden.

Jetzt startet Schnabelina einen Contest, bei dem die tollsten Taschen bewertet werden und natürlich auch was gewinnen können. Hierzu zeige ich euch mein kleines „Meisterwerk“ erst einmal…

IMG_3422

IMG_3419

IMG_3417

IMG_3421

Ich habe das erste Mal mit Paspeln gearbeitet und bin seitdem wirklich Fan davon. Außerdem liebe ich die Variationsmöglichkeiten der Schnabelina. Man kann Taschen weglassen, welche dazu machen, innen eine andere Aufteilung wählen und auch unten eine Art „Dehnfuge“ einbauen (oder eben nicht), damit mehr Platz in der Tasche ist. Und da ich meine Schlüssel grundsätzlich in den Tiefen der Tasche suchen muss, habe ich kurzerhand ein Schlüsselband angenäht. Einfach dran ziehen und schon erscheint der Schlüsselbund wie durch Zauberhand. Hach… ich liebe sie einfach 😀

Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn ihr fleissig für mich und meine Schnabelina voten würdet. Und zwar indem ihr ab dem 28.02. hier für die Nr 347 votet oder unten auf den Banner klickt. Ich freu mich auf eure Herzen… 🙂

ContestLogoklein

Vielen Dank im Voraus ihr Lieben :*

 

17 Feb

Kita – Woche 3 & Geburtstagsvorbereitungen

Wow! Wie die Zeit vergeht. Die dritte Woche in der Kita ist angebrochen und mittlerweile sind wir bei 3 Stunden „allein-sein“ angekommen. Mein Krümel verkraftet es ganz gut und ihm gefällt es auch sichtlich gut dort. Letzten Samstag hat man ihm richtig angemerkt, dass er die Kita vermisst. Gut, das kann auch daran gelegen haben, dass er seit Freitag Abend wieder erkältet ist. Er war jedenfalls irgendwie traurig, so hatte es zumindest den Anschein. Auf jeden Fall freut es mich schon ein bisschen, dass er damit so gut klar kommt. Ich denke ich werde diejenige sein, die mehr Trennungsschmerz erleiden muss, aber ich bin auch froh zu wissen, dass er dort gut aufgehoben ist.

1891105_10202300496287579_861396339_n

Momentan bin ich dabei ein Video aus unserem ersten Jahr mit dem Krümel zu schneiden. Gar nicht so einfach, vor allem weil wir letztens einen Server-Crash hatten und nur mit Müh und Not die ganzen Dateien wiederherstellen konnten. Die liegen nun allerdings völlig ungeordnet auf einer Festplatte rum und warten nur darauf gesichtet und geordnet zu werden. Eine Heidenarbeit kann ich euch sagen… Aber ich freue mich schon auf das Ergebnis. Das erste Jahr ist so schnell vergangen. Das alles nochmal Revue passieren zu lassen, wird sicher schön. Außerdem möchte ich das fertige Video dann gerne an des Krümels ersten Geburtstag dem Besuch zeigen. Und der ist in nicht mal 3 Wochen. Bis dahin ist noch so viel vorzubereiten.

Foto

Einladungskarten habe ich schon drucken lassen und zwar beim Geburtstagseinladung-Paradies. Die sind echt toll geworden. Tolles Papier, der Druck ist auch glasklar und die auswählbaren Motive reichen allemal um eine schöne individuelle Einladungskarte zu gestalten. Einzig die Umschläge, die man mit bestellen kann, sind nicht ganz so toll. Wenn man den Klebestreifen abzieht, um sie zuzukleben, dann gibt es unschöne Knubbel durch die Klebespur. Aber sonst bin ich echt 1A zufrieden. Die Karten hatte ich Nachmittags bestellt und 2 Tage drauf waren sie schon bei mir. So muss das sein 🙂
Jetzt steht unserem 1. Geburtstag eigentlich nichts mehr im Wege. Ich bin schon so aufgeregt *hibbel*

11 Feb

Kuschelfuchs sucht Gleichgesinnte

So, jetzt habe ich mich heute also hingesetzt und einfach mal so mit dem Kostüm für meinen Krümel angefangen. Ich find es ja immer wieder faszinierend, wenn mir eine Idee so lange im Kopf herum schwirrt, mich nachts wach hält und dann langsam zu einem Plan reift. Und wenn sich dieser dann noch in die Tat umsetzen lässt, dann versetzt mich das in solch in Glücksgefühl… unbeschreiblich 🙂

1898095_10202264347583884_263848648_n

Und hier ist es nun. Der Krümel als kleiner Fuchs. Ich werde es noch ein klein wenig umändern und vorn einen Reissverschluss anstatt der KamSnaps einarbeiten, das hält besser und schaut auch besser aus. Aber im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Genau so habe ich es mir vorgestellt 🙂 Ich bin gespannt, was die Kinder in der Kita dazu sagen… Ist mal was anderes als Pirat oder Cowboy.

09 Feb

Des Krümels erste Krabbelschuhe

Jetzt, da der Krümel bereits schon eine Woche in der Kita verbracht hat, wird es Zeit für ein Resümee. Er hat sich anfänglich schon sehr schwer getan und hing mir regelrecht am sprichwörtlichen Rockzipfel. Die Erzieherin nahm ihn immer wieder mit zu den anderen Kindern und versuchte ihn abzulenken, aber sobald er meinen Blick auffing, krabbelte er zu mir und wollte auf den Arm zum kuscheln. An Tag 3 nahm ihn die Erzieherin dann mit und lief mit ihm durch die Flure. Da war dann alles ok und er vermisste mich keineswegs.

Auch als ich am vierten Tag dann 5 Minuten raus musste, war kein bisschen Theater. Er spielte und es war alles ok. Am Mittwoch setzte sich ein anderer Junge auf meinen Schoß und bat mich, ihm vorzulesen. Als mein Krümel das sah war er richtig eifersüchtig. Er krabbelte weinend auf mich zu, schlang seine kleinen Arme um mich und drückte mich fest an sich. Als der Junge nicht von meinem Schoß wollte, fing Krümelchen an dem Jungen leicht auf den Kopf zu schlagen. Ich sagte ihm dass er das nicht dürfe und dass er lieber „Ei“ machen soll. Er war den Rest des Tages so extrem anhänglich und fing sofort an zu weinen, sobald ich außerhalb seinen Blickfeldes war. Selbst bei Papa und bei Oma schrie er Mordio sobald ich den Raum verließ. Das wurde dann im Laufe der Woche wieder besser.

Freitag ging ich dann für 20 Minuten raus und auch da lief es ganz hervorragend. Als ich ihn dann nach 20 Minuten abholte, strahlte er mich an und streckte gleich seine kleinen Ärmchen nach mir aus… Hach das war schon schön. Nächste Woche bauen wir das dann ganz langsam immer weiter aus. Auch wenn mein Herz schwer wird, bei dem Gedanken daran ihn da bald ganz dort zu lassen, so freue ich mich doch, dass es bisher so gut läuft. Es könnte ja auch in Tränen enden, was mir das Ganze sicher noch schwieriger machen würde.

Auf jeden Fall habe ich nun schon tolle Krabbelschuhe für den Krümel beim limango-outlet.de bestellt. Immerhin wird es jetzt auch immer besser mit dem Laufen, wenn auch nur mit Festhalten. Aber ich glaube es dauert nicht mehr lange und er läuft los. Damit er nicht ständig ausrutscht und hinfällt, habe ich nebst ABS-Strümpfen nun eben auch Krabbelschuhe. Ganz toll sind die, aus Leder und ganz weich. Und sitzen tun sie auch ganz besonders gut, immerhin zieht der Krümel fast alle Schuhe ziemlich schnell wieder aus. Ach und der Versand ging wie immer ruckzuck. Am Donnerstag Abend bestellt und am Samstag geliefert. Ich bin schon gespannt, wie die nächste Kita-Woche wird 🙂

Foto 3   Foto 5

Fasching steht übrigens auch demnächst in der Kita an. Ich glaube ich werde für den Krümel ein Kostüm nähen, denn ich habe bisher nicht das Richtige gefunden. Mal sehen was es wird. 2-3 Ideen schwirren mir schon im Kopf herum 😉

09 Feb

Eucerin Aquaphor

Letztes Jahr im Dezember wurde ich von Eucerin gefragt, ob ich an einem Produkttest für die neue „Wundersalbe“ Eucerin Aquaphor teilnehmen möchte. Da in unserem Haushalt, auch dank meiner Schussligkeit, öfters mal kleine und auch größere Unfälle passieren, sagte ich zu. Vor ein paar Wochen kam dann ein liebevoll zusammengestelltes Testpaket mit einem flauschigen Handtuch und 2 Tuben der Creme.

20140208-234404.jpg
Laut Webseite ist die Aquaphor für beanspruchte Haut genau das richtige und bietet Pflege und Schutz bei Kratzern, Schürfwunden und gereizter und trockener Haut.
Ich hatte nicht sofort eine Stelle zur Anwendung parat, aber: kommt Zeit, kommt Aua! 😀 Und so musste ich nicht lange warten… Da ich immer wieder an den Fingern eingerissene Nagelhaut habe, probierte ich es hier als erstes aus. Die Creme hat eine festere Konsistenz, fast wie Vaseline. Sie lässt sich gut verteilen und riecht auch recht angenehm. Ich cremte an diesem Tag 2x ein und am nächsten Tag hatte ich das Gefühl, dass es an einigen Stellen schon am verheilen war.

Ähnlich ging es mir mit den Kratzern, die sich mein Krümel immer wieder im Gesicht zuzieht. Meist hat er die Kratzer über Nacht bekommen. Ich vermute er verletzt sich mit seinen Fingernägeln selbst, wenn er sich im Schlaf kratzt. Letztens hatte er also 2 davon im Gesicht und ich cremte ihn mit der Aquaphor ein. Am nächsten Tag waren die Kratzer schon nicht mehr so dolle zu sehen. Ich bin echt überrascht wie schnell da ein Effekt zu sehen ist.

Seitdem habe ich eine Tube immer in der Handtasche dabei. Man weiß ja nie was noch kommt 😉

Wir bedanken uns bei Eucerin für diesen tollen Produkttest.

20140209-000052.jpg

03 Feb

Erster Tag Kita-Eingewöhnung

Heute war es also soweit: der erste Tag Kita-Eingewöhnung. Ich hab ja echt mit Grauen daran gedacht und war heut morgen schon sehr aufgeregt. Der Krümel war eigentlich ganz locker. Wusste er ja auch nicht wohin es geht, als ich ihn in den Kinderwagen steckte.

Er bekam gleich einen eigenen Haken an der Garderobe und wurde dann in die Gruppe gebracht. Ich sollte mich auf einen Stuhl in die Ecke setzen und ihn machen lassen und erst mal nur beobachten. Der Krümel saß auf dem Boden und wich mir nicht von der Seite. Die anderen Kinder kamen dann bald an und begrüßten ihn herzlich. Ein Mädchen streichelte sogar sein Gesicht. Ich fand das unheimlich süß.
Langsam traute mein Spatz sich dann auch ein bisschen weiter in den Raum und nahm das von den andern Kindern herbeigeschleppte Spielzeug in Augenschein. Immer wieder suchte er den Blickkontakt zu mir und kam auch ab und an zu mir um mich in den Arm zu nehmen oder einfach nur meine Hand zu halten.

Die Erzieherin erzählte mir von den Portfolios, welche für jedes Kind angelegt werden. Sie meinte, dass wir gleich ein Bild von dem Krümel und mir machen werden und das dann auch in das Portfolio aufgenommen wird. Und dass die Kinder sich die Aufnahmen in der ersten Zeit noch des öfteren anschauen und dabei dann oft weinen, wenn sie das Bild mit Mutti sehen. Ich konnte mich nicht beherrschen. Ich versuchte es zu unterdrücken, aber die Tränen liefen mir einfach über die Wangen. Es war mir nicht peinlich, aber ich merkte dann erst richtig, wie schwer mir das alles fallen wird. Die Trennung wird sicher für mich schwerer als für den Krümel. Das ist ja auch gut so. Er soll ja nicht leiden. Ihm soll es da ja gefallen… Und ich glaube das tut es auch. Als der Krümel meine Tränen bemerkte, kam er übrigens angekrabbelt und wollte auf meinen Arm. Dann drückte er mich ganz fest. Und die Erzieherinnen seufzten im Chor: Awwww! <3 Natürlich wird es noch etwas anders, wenn ich dann im nächsten Schritt raus muss und er dann allein in der Gruppe ist. Aber jetzt gewöhnen wir uns erst mal gemeinsam in aller Ruhe ein. Morgen werden wir zusammen dort ein zweites Frühstück einnehmen. Mal sehen wie das wird...

01 Feb

Lieber Krümel

Jeder Tag ist anders mit dir. Du erstaunst uns immer mehr. Vor ein paar Monaten warst du hilflos und konntest dich nicht einmal von allein vom Bauch auf den Rücken stehen. Nun krabbelst du uns davon, spielst mit dem Hund (wenn er es zulässt) und hast nur Flausen im Kopf. Ein Blick in dein süßes Gesicht und ich weiß was du denkst. Du wirst mal ein waschechter Lausbub.

Du bedienst dich am Hundefutter und isst Erde. Du drückst gekonnt auf Knöpfe, weil du es liebst, was dann passiert. Du schaltest den Receiver an und aus, drückst auf der Fernbedienung herum und schlabberst das Telefon ab (weshalb wir jetzt ein neues anschaffen mussten. Das alte hat den geist aufgegeben.) Du fütterst den Hund mit deinem ungeliebten Essen und freust dich darüber, wenn er dich morgens zusammen mit mir weckt. Dann stehst du in deinem Bettchen und hopst aufgeregt und lachend auf und ab.
Du beißt uns gerne, was wohl ein Liebesbeweis sein soll. Aber alles meckern bringt nichts. Du tust es trotzdem. Momentan kommen drei neue Zähne, es ist also echt schmerzhaft wenn du uns in die Lippen, die Augenbrauen oder in den Arm beißt. Aber auch das werden wir in den Griff kriegen.

Du klatscht in die Hände, sagst „Heilo“ zur Begrüßung und „Hoi“ wenn was runter fällt. Du gehst wie selbstverständlich an den Laptop und tippst wie ein Großer darauf rum. Spielzeug interessiert dich relativ wenig, viel interessanter sind die Dinge die Mama und Papa benutzen. Elektrische Dinge mit Kabel sind deine besonderen Schätze, welche man dir auf keinen fall wegnehmen darf. Dann geht das Geschrei los.

Bald bist du 11 Monate alt und die vergangene Zeit hat uns zu einer Familie zusammen wachsen lassen. Unser Leben dreht sich seitdem nur noch um dich. Und das ist gut so! Du bist uns das wichtigste auf der Welt. Ich denke so oft daran, als ich dich kleines Bündel Leben auf dem Arm hielt und du mit geschlossenen Augen nach meiner Brust gesucht hast. Dann hast du voller Genuss getrunken, ab und an dabei meinen Arm gestreichelt und mich dankbar angeschaut. Einerseits kommt es mir vor als wäre das eine Ewigkeit her, vor allem wenn ich dich jetzt ansehe, so groß und selbständig. Und andererseits habe ich das Bild noch so gut vor Augen, als wär es gestern gewesen.

Wir lieben dich so sehr Krümel. Du bist ein Wunder… Unser kleines Wunder!