30 Apr

Mich hat das Filofaxing-Fieber gepackt

Ja ich lebe noch! Ich bin ganz ehrlich: Mir fehlt momentan einfach die Zeit zum Bloggen. Aber ich gelobe Besserung 🙂

Nun, was ist passiert in der letzten Zeit? Ich habe meine Leidenschaft zum Filofaxing entdeckt. Ich plane ja schon seit jeher gerne mit ToDo-Listen und organisiere meine Mahlzeiten Woche für Woche… Aber seit ich mir einen Filofax zugelegt habe, geht das noch viel einfacher und es macht richtig Spaß, das Teil zu dekorieren und zu bekleben, zu bemalen und und und.

Für alle die mit dem Begriff „Filofax“ nichts anfangen können: Es ist eigentlich „nur“ ein Kalender, der dank seiner Ringbuchmechanik eine eigene Ordnung zulässt. Man kann also Dinge einheften und umsortieren. Es gibt keine strenge Ordnung, nach der der Kalender funktioniert. Manche verwenden ihn rein als Organizer, die Anderen nutzen ihn als Tagebuch oder als Gewichtstracker, für die Arbeit oder oder oder. Ich habe in meiner kurzen Filofax-Zeit so einige Verwendungsmöglichkeiten kennengelernt.
Meinen eigenen Filo verwende ich übrigens als Kalender, Urlaubsplaner, Mahlzeiten-Planer und für massig ToDo-Listen. Was soll ich sagen… ? Ich liebe ihn einfach!

1398512998-35
Ich kann euch gerne in nächster Zeit mehr darüber berichten. Immerhin gibt es eine riesige Filofax-Fangruppe, die alle mindestens genauso bescheuert sind und ihren Filo überall hin mitschleppen, mit Washi-Tape und Stickern bekleben und ihn heiss und innig lieben.

Ansonsten bin ich immer noch bei Weight Watchers dabei und verliere weiterhin Pfündchen. Sehr langsam zwar, aber immerhin die Richtung stimmt. 6,5 Kg sind schon runter, aber seit Ostern ist der Wurm drin. Die ganze Schokolade, die hier noch rumliegt und nicht weniger wird, weil immer, wenn ich glaube sie komplett vernichtet zu haben, irgendwer ankommt und mir neue Osterhasen oder Schoko-Eier schenkt. Ja das macht es auch nicht besser. Ich hoffe, dass ich diesen Durchhänger nur vorübergehend habe und ihn bald überwunden habe.

Dem Krümel geht es übrigens hervorragend. Seine Bindehautentzündung ist weg, dafür hatte erst ich sie und dann der Opa. Und auch sein Schnupfen scheint (toi toi toi) wieder weg zu sein. Mal sehen wie lange.
Er läuft und babbelt immer zu vor sich hin. Es ist eine wahre Freude ihm dabei zuzusehen. Manchmal komme ich von der Arbeit heim und finde, dass er sich scheinbar über Nacht verändert hat. Er kann dann plötzlich was neues und macht z.B. ein lustiges Gesicht um mich zum lachen zu bringen. Manchmal liegen mein Mann und ich vor lachen fast unterm Tisch, weil er einfach so süß sein kann. Er gibt auch immer öfter Küsschen. Das ist dann eigentlich ein reines Geschlabber und es ist viel Zunge mit dabei. Aber es ist einfach zu herzig. Und seit neustem sagt er auch immer „Nain“. Dabei schüttelt er ganz energisch den Kopf, dass die Haare nur so fliegen 🙂

In der Kita hat der Krümel sich übrigens gut eingelebt. Er ist jetzt nicht mehr der Jüngste und integriert sich ganz gut in die Gruppe. Die Erzieherinnen haben nichts zu bemängeln und er lernt schnell in der Kita, habe ich das Gefühl. Er geht auch sofort rein und spielt mit den anderen Kindern. Am liebsten ja mit den Rabaukenjungs, die ihm nur Blödsinn beibringen. Er interessiert sich sehr für das Feuerwehrauto und Autos im Allgemeinen. Auch daheim hat er schon eine beachtliche Sammlung an Matchbox-Autos und Co. 🙂

Vor ein paar Wochen habe ich meinem Mann ein Video von mir für den Krümel aufs Handy geschickt, als ich gerade beim Arbeiten an ihn denken musste. Dabei sehe ich direkt in die Kamera und sage: „Hallo mein Hase. Wie geht es dir? Die Mami hat dich gaaaanz doll lieb“ – Dann küsse ich in die Kamera. Seit der Krümel weiß, dass dieses Video vorhanden ist, will er es immer und immer wieder sehen. Er bringt dann das Handy zum Papa und zeigt ihm ganz genau, dass er jetzt dieses Video sehen will. Dann lächelt und strahlt er. Und manchmal schmust er dann sogar mit Papas Handy <3

Ich liebe ihn so sehr, dass ich manchmal regelrecht Angst habe, dass mein Herz dabei zerspringt. So voller Liebe ist es für dieses kleine Kerlchen… MEIN kleines Herzenskind <3

10 Apr

Das leidige Thema: Impfen!

Ein Mist jagt bei uns momentan den nächsten… Jetzt hat unser Krümel eine Bindehautentzündung. Ganz dick geschwollene und eitrige Augen. Dazu hat er, wieder einmal, eine Erkältung. Er tut mir so leid. Ich weiß gar nicht wie ich ihn schützen soll davor. Es bringt mich an den Rand der Verzweiflung.

Einen Arztwechsel haben wir übrigens versucht, allerdings nimmt hier im Ort kein Arzt mehr Kinder auf, außer eben Neugeborene. Auch unsere Krankenkasse konnte nicht vermitteln. Also bleibt uns wohl oder übel nichts anderes übrig, als bei diesem Arzt zu bleiben. Den Fragebogen habe ich immer noch nicht ausgefüllt und ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, ob ich das noch tun werde. Egal wen ich gefragt habe, von einem solchen Fragebogen hat noch niemand etwas gehört.

Ich überlege allerdings, zu einem Homöopathen zu wechseln. Unsere Krankenkasse unterstützt das zum größten Teil. Den ganzen Impfungen stehe ich immer noch sehr skeptisch gegenüber. Auch glaube ich, dass die Bindehautentzündung eine Nebenwirkung der letzten MMR Impfung sein könnte. Ich habe da ein wenig im Web recherchiert und es ist wohl kein Einzelfall. Ich denke ich werde die zweite Impfung nicht machen lassen. Wenn man dem glauben kann, was im Web so geschrieben steht, dann ist die zweite MMR Impfung auch gar keine Auffrischung oder Ergänzung zur ersten. Sondern nur, um sicher zu gehen, falls die erste nicht greift. Es gibt wohl eine 5%ige „Fehlerrate“ bei der MMR. Das gibt mir doch zu denken. Da knallt man den Kleinen einfach 2x die volle Dosis rein, nur um sicher zu sein, dass es auch wirkt.

Die ganze Impferei geht mir wirklich an die Nieren. Man weiß nicht, was richtig und was falsch ist. Die Nebenwirkungen sind nicht ganz ohne und man ist leicht überfordert, wenn das Kind wirklich auf die Nebenwirkungen reagiert. Und wenn einem dann noch der Arzt nicht unterstützend zur Seite steht, dann ist es erst recht ziemlich bescheiden.

Vielleicht versuche ich es doch mal mit dem Homöopath. Das kann ich ja immernoch nebeneinander laufen lassen. Heisst ja nicht, dass ich mich für das eine oder das andere entscheiden muss, oder?

04 Apr

U6 und der Fragebogen des Grauens!

Ich rege mich ja schon länger über unseren Kinderarzt auf. Erst die Sache mit dem erzwungenen Impfen, dann die teils dummen Sprüche und nun kam es bei der U6 wieder zu einem Vorfall:

Mein Krümel läuft bereits sehr gut. Auch finde ich, dass er mit der Entwicklung nicht hinterher hinkt. Ganz im Gegenteil. Bei der U6 wurde auch nichts dementsprechendes festgestellt. Ich fragte den Arzt dann aber trotzdem, ob alles in Ordnung sei. Er meinte dann, dass ihm am Herzen liegen würde, dass der Krümel mehr Ansprache bekommt. Ich solle ihn keinenfalls vor dem Fernseher parken (was ich definitiv nicht tue; vor allem interessiert sich Krümelchen auch nicht sonderlich für die Flimmerkiste) und ich solle ihn am besten von morgens bis Abends vollquatschen.

Dann gab er mir einen mehrseitigen Fragebogen, den ich bis in 4 Wochen ausgefüllt wieder bringen solle. Darin sind Fragen enthalten, wie z.B. ob das Kind Wörter versteht oder versteht und spricht. Die Motorikfragen machen mir ja kein Kopfzerbrechen, aber die Sprachfragen kann ich nicht nachvollziehen. Der Krümel ist nicht mal 13 Monate alt und da soll er schon Wörter wie „Apfel“, „Auto“, „Badewanne“ sprechen? Und wie soll ich herausfinden, ob er versteht was ich meine wenn ich „Apfel“ sage? Natürlich gibt es Dinge die er versteht. Dann merke ich an seiner Reaktion z.B. dass er sich auf die Badewanne freut wenn ich sage „Jetzt gehen wir baden“. Aber ich finde diese Art „Prüfungsaufgaben“ einfach unmöglich!

Ich habe mehrere Muttis gefragt, die ebenfalls Kinder in diesem Alter haben. Keine davon hat je einen solchen Fragebogen ausfüllen müssen. Auch bin ich etwas schockiert darüber, dass er Arzt meinen Krümel geimpft hat, obwohl er noch Schnupfen hatte. Das ist nicht in Ordnung. Es fiel mir aber erst im Nachhinein auf und ich ärgere mich immer noch darüber, dass ich zu dem Zeitpunkt nicht daran gedacht habe.

Ich rief diese Woche dann bei einem anderen Kinderarzt im Ort an und erkundigte mich nach einem Arztwechsel. Dieser wurde mir aber untersagt, da die Praxis schon voll ist und nur noch Neugeborene aufnimmt. Schöne Scheisse! Ich weiß nicht wie lange das noch so weiter gehen soll. Ich bin nach jedem Besuch bei dem Arzt angefressen und der Krümel schreit schon, wenn der Arzt ihm zu nahe kommt 🙁