25 Apr

Sein letzter Wille: Kakao

Die OP unseres Krümels fand also letzte Woche statt. Wir haben uns bestmöglich darauf vorbereitet und mit ihm sogar auf dieser Seite www.kinder-narkose.de die Bildergeschichte angeschaut. Aber irgendwie wollte es von Anfang an nicht recht klappen. Er wollte das Hemdchen nicht anziehen, die Pflaster nicht auf die Arme geklebt bekommen, kein Fieber messen usw. Und den LMAA-Saft wollte er natürlich auch nicht trinken. Da kam die gute Schwester dann mit einer Spritze und gab ihm den Saft dann gewaltsam. War echt schlimm das mit ansehen zu müssen.

Danach sah er aus, als hätte er den größten Rausch im Gesicht. Er lächelte versonnen und kippte in seinem Bettchen immer wieder nach hinten. Aber das war sofort vergessen als es darum ging, in den OP gebracht zu werden. Da wurde dann wieder geschrien und getobt. Das Ende vom Lied: Ich stand heulend vor dem OP, als er, die Arme nach mir ausstreckend und „Mama“ schreiend, davon getragen wurde. Es war einfach schrecklich!

Die 45 Minuten, die ich vor dem OP warten musste, schlichen nur so dahin. Ich malte mir die schlimmsten Szenarien aus. „Es tut uns leid. Wir haben alles versucht…“ oder „Eigentlich ist dies ein Routineeingriff, dennoch gab es Komplikationen…“ – Mir wurde heiss und kalt und kotzübel.

Dann ging die OP-Tür auf und bevor ich ihn sah, hörte ich: „Mama! Nach Hause! Kakaoooo!“ – Da wusste ich, es geht ihm gut 🙂
Wir mussten dann noch 2 Std. zur Beobachtung bleiben. Währenddessen hörte ich sicher 250x das Wort „Nach Hause“ und „Kakao“. Nachdem er brav ein paar Schlucke getrunken hatte und Pippi gemacht hatte (auf dem großen Klo. Er braucht kaum noch Windeln. Ich bin so stolz.), durfen wir nach Hause. Den Rest des Tages war er dann total unleidig. Egal was ich tat, es war falsch. Um kurz nach 18 Uhr war er dann reif fürs Bett. In dieser Nacht war ich dann alle 2 Std. bei ihm um zu schauen, ob es ihm gut geht oder ob er nochmal blutet. Es war aber alles ok und er schlief zwar laut schnarchend, aber wie ein Stein.

Und dann, am nächsten Tag, war er mopsfidel. Ich musste ihn sogar bremsen, dass er nicht zuviel rumturnte. Wir sind dann sogar noch ein Eis essen gegangen, weil das Wetter so wunderbar war und er unbedingt spazieren gehen wollte. Er ist eben doch ein „Natur-Kind“ 🙂

IMG_1419

Nun hat er keine Polypen mehr, dafür aber in beiden Ohren Paukerröhrchen. Das mit dem Baden bzw. Haare waschen usw wird noch ein Problem. Aber auch das werden wir gebacken kriegen. Ich bin nur so so soooo froh, dass wir das überstanden haben und nichts weiter passiert ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte löse die Aufgabe! *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.