10 Okt

Ava – das Armband

Wir versuchen ja momentan erneut schwanger zu werden. Und da es ja letztes Mal, vor 5 Jahren (OMG! Schon so lange her…), so schwer geklappt hat und ich mit all dem Temperatur-Gemesse und der Auswerterei an meine Grenzen kam, habe ich nun nach einer einfacheren Lösung gesucht.
Dabei stiess ich auf das Ava Armband. Es misst in Echtzeit verschiedene Faktoren, die der weibliche Körper aussendet. Dadurch werden Eisprung, Periode usw. zuverlässig ausgewertet. Man trägt das Armband nur Nachts während man schläft. Dann wird es morgens mit dem Laptop oder PC verbunden. Hier werden die Daten dann synchronisiert und bequem auf die App aufs Handy geladen. So hat man immer alles im Blick und weiß genau, wann es nun drauf ankommt und wann man nicht mit einer Schwangerschaft rechnen kann.

Das Armband schaut sehr schick aus. Das, was anfangs wie zwei Pobacken ausschaut, soll eine sich teilende Zelle darstellen. Das Armband gibt es bislang nur in mintgrün. Auf der hinteren Seite messen verschiedene Sensoren Puls, Hauttemperatur und noch mehr. Es trägt sich sehr angenehm und auch beim Schlafen stört es keineswegs.

Morgens synchronisiere ich es mit der App. Sogar gleich nach der ersten Nacht hat mir die App gesagt, wann ich meine Periode zu erwarten habe. Das hat mich doch sehr begeistert. Ob es dann auch wirklich zuverlässig ist und ich an diesem Stichtag meine Periode bekommen werde, kann ich noch nicht sagen. Aber ich halte euch gerne weiterhin auf dem Laufenden. Natürlich auch, ob und wann es mit dem zweiten Baby geklappt hat.

Hier seht ihr ein paar Screenshots von der wirklich sehr schön gestalteten App. Sie ist sehr übersichtlich und intuitiv aufgebaut.

Wenn ihr das Ava Armband auch testen wollt, dann könnt ihr euch direkt diesen Code hier merken und bei der Bestellung 20€ sparen:

KRUEMEL20

Ja, das Armband ist mit 249€ vergleichbar teuer, aber ich habe wirklich den Stress des Messens und Ratens nicht mehr. Meistens ist es so, dass ich mich morgens selbst total stresse weil ich gerne noch etwas liegen bleiben würde, aber dann sofort messen muss. Es kam sogar schon vor, dass ich im Tran mitten in der Nacht gemessen habe, weil ich Angst hatte, es zu verpassen. Außerdem nervt mein Partner das Piepen des Thermometers jeden Morgen.

Ich jedenfalls freue mich auf die nächste Zeit mit Ava 🙂

16 Jan

Lecker Milupa Kindermilch

Ja wir haben sie jetzt ein paar Tage getestet: die Milupa Kindermilch. Der Krümel trinkt 100 ml zum Frühstück und Mittagessen und mag sie echt gern. Ob sie wirklich länger satt macht, kann ich nicht sagen, da er sie ja zu den Mahlzeiten trinkt und sowieso sehr wenig isst. Ein Mittags-Glas mit 190-220 ml reicht ihm meist drei Tage. Warum er so wenig isst, weiß ich auch nicht. Aber er wächst ja trotzdem weiter und nimmt auch zu. Also ich denke noch kein Grund zur Besorgnis. Aber er wacht immer noch jede Nacht 1-2 mal auf und will trinken. Ich habe angefangen ihm eine leichte Schorle oder Tee auf die Nacht zu machen. Das trinkt der Krümel zwar, aber nach kurzer zeit geht es wieder los und er fordert seine Milch.
Vielleicht ist es auch noch zu früh ihm seine Milch streitig zu machen. Ich weiß es einfach nicht…?

Jetzt ist mein Süßer also 10 Monate alt. 10! Zehn!! Ich werd verrückt. Ich versuche jede Sekunde mit ihm zu genießen. Auch wenn das neben all dem Trubel schwer möglich ist. Bald werde ich ihn morgens abgeben und erst abends wieder sehen. Das wird so verdammt schwer. Ich glaube mir wird es viel schwerer fallen als ihm…
Nächsten Monat ist erst mal die Eingewöhnung dran. Ich bin sehr gespannt wie der Krümel sich macht. Wirklich fremdeln tut er ja noch nicht.

Letztens hat er übrigens einen Schritt ohne Hilfe auf mich zugemacht. Direkt in meine Arme. Es ist echt der Hammer wie schnell alles geht. Vor 3-4 Monaten lag er nur rum und jetzt muss man alles vor ihm in Sicherheit bringen. Er wühlt in Blumenerde und im Katzenklo (iiiiih!!!), er klettert die Treppe hoch und versetzt mir dabei fast einen Herzkasper (da muss unbedingt ein Gitter dran), er klemmt sich die Finger in Schubladen ein, weil er unbedingt wissen will was da drin ist. Und irgendwie lernt er nicht draus, denn beim nächsten mal macht er es wieder. Und er krabbelt so schnell hinter einem her. Mein Krümel teilt gerne. Er bringt dir Dinge, die er gerade in der Hand hat und steckt einem essen in den Mund. Am liebsten teilt er aber mit dem Hund 😀 manchmal fobbt er ihn aber. Streckt ihm was zu essen hin und wenn der Hund es nehmen will, zieht er die Hand zurück und isst weiter.

Er hat ein total schelmisches Lachen und wird wohl ein richtiger Lausbub, wenn er so weiter macht. Ich erkenne immer öfter mich in ihm. Er schaut mir aber auch so ähnlich. Letztens haben wir ein paar alte Dias angeschaut und ich war so erstaunt darüber wie ähnlich der Krümel mir sieht. Fast wie eineiige Zwillinge 😀

Ich ca. 1983

20140116-205001.jpg
Der Krümel heute

20140116-205049.jpg

05 Jan

Milupa Kindermilch

Ich freue mich sehr, dass wir nochmal ein Produkt von Milupa testen dürfen. Wir haben die Kindermilch ab 1 Jahr zum testen bekommen. Dazu haben wir noch eine sehr süße Tasse bekommen. Für die ersten Trinkversuche des Krümels 🙂

20140105-214556.jpg
Da der Krümel aber erst 10 Monate alt ist, weiß ich nicht ob wir das schon wagen sollen. Andererseits schläft mein Spatz seit Wochen so schlecht, wacht nachts mehrmals auf und will seine Milch. Wasser wird lautstark zurück gewiesen. Vielleicht macht ihn die normale Milch nicht mehr richtig satt? Kann es schaden die Kindermilch ab 1 schon jetzt zu geben? Was meint ihr?

Wir sind momentan im siebten Schub, der noch 9 Tage andauert. Ich hoffe sehr dass das nächtliche trinken nur es schubs wegen hat. Es ist nämlich sehr anstrengend. Hinzu kommt noch, dass er morgens um 4-5 Uhr hellwach ist und die Nacht somit für beendet erklärt. Mittagsschlaf bzw. tagsüber schlafen hat er auch fast komplett eingestellt.
Ich geh momentan echt am Stock. Der Schlafmangel macht mich fertig.

Ansonsten ist der Krümel ein echter Sonnenschein. Er brabbelt so viel und sagt sogar schon „Mama“ und „Baba“. Allerdings ohne Zusammenhang. Wenn er was leckeres isst, dann sagt er „nomnomnom“. Das ist so unheimlich süß. Und er krabbelt so viel in letzter zeit. Von Links nach rechts und er ist dabei sooo schnell. Er steckt seine Fingerchen überall rein. Am liebsten in Blumentöpfe und in Schubladen. Da hat er sich auch letztens die Hand eingeklemmt. Aber anstatt er sich das dann merkt, macht er es gleich nochmal, sobald die Tränen getrocknet sind. Und seit neustem reicht er mir immer sein Spielzeugtelefon und möchte dass ich telefoniere. Das können wir stundenlang spielen. Er gibt mir den Hörer, ich telefoniere und lege auf. Es klingelt und das Spiel beginnt von vorne 😀

Es ist so schön zu sehen wie er die Welt entdeckt. In 2 Tagen wird er schon 10 Monate. Die Zeit vergeht so schnell, dass mir regelrecht übel davon wird 🙁

31 Dez

2013 – Zahlen und Fakten

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2013 an.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2013 etwa 38.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 14 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

22 Dez

Das erste Weihnachtsfest zu dritt

Das Jahr verging wie im Flug. Letztes Jahr um die Zeit saß ich rund und mit Baby im Bauch aufm Sofa und erfreute mich an den Tritten und Stößen von innen. Und nun? Nun erwarte ich das erste Weihnachtsfest mit Mann und Krümel. Ich bin schon seit Tagen in weihnachtlicher Stimmung und singe ständig „jingle bells“ und „oh Tannenbaum“ vor mich hin. Die Geschenke sind gepackt, der Baum ist geschmückt und die Weihnachtsplätzchen sind so gut wie verspeist. Und ich freue mich so sehr auf strahlende Kinderaugen, auf kleine Hände, die das Geschenkpapier zerreißen und schöne Stunden, die wir spielend vor dem warmen Kamin und dem leuchtenden Weihnachtsbaum verbringen.
Ich hab es ja als Kind geliebt an den Weihnachtsfeiertagen früh morgens aus dem Bett zu schlüpfen und mit meinen Schwestern und meinen Geschenken vor dem Baum zu spielen. Das hatte so eine Magie. Der Baum, die Lichter, die Wärme des Ofens und das Glitzern des Lamettas.

20131222-232640.jpg
Jetzt wo ich diese Magie weitergeben kann, halte ich die Spannung selbst kaum aus. Wahrscheinlich wird sich der Krümel dieses Jahr sowieso nur für das Geschenkpapier und die Bänder interessieren… Aber es wird trotzdem ganz toll. Bestimmt!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein wunderschönes Fest im Kreise eurer Liebsten <3

20 Nov

Mobiler Fratz unterwegs

Es ist ja wirklich schön, dass sich der Krümel so toll entwickelt. Aber heute war wirklich ein anstrengender Tag. Erst hat er eine Zeitschrift zerrupft und Teile davon gegessen. Ich steckte ihm also meine Finger in den Mund und angelte nach den Resten. Danach krabbelte er, nein robbte, denn fürs krabbeln sind wir immer noch zu faul, in die Küche. Dort tatschte er in den hundenapf und leerte das Wasser aus um danach mit den Händen in der Pfütze herum zu patschen. Kurz drauf waren dann die Pflanzen dran. Krümelchen riss ein paar Blätter ab und stopfte sie sich ebenfalls in den Mund. Da reagierte ich dann recht panisch. Weiß ja nicht ob die nicht sogar giftig sind. Also wieder Angeln und Fischen, während er mir auf den Fingern rumkaute.

Hach! Er ist echt anstrengend seit er so mobil ist. Ich bin eigentlich immer mit einem Auge bei ihm und muss teils blitzschnell reagieren. Letztens hat er wohl unterm Sofa ein Stück Knochen gefunden, den der Hund da gebunkert hatte. Für schlechte Zeiten. Und der wanderte unbemerkt in Krümels Mund. Erst als ich ihn dann Kauen sah, fragte ich mich, was er denn nun wieder gefunden hat. Das Ende vom Lied: er hat sich damit sein Zahnfleisch verletzt. Und ich fand mich wieder mit den Fingern am Fummeln in seinem Mund…

Und mein Kind wird sicherlich mal ein Nerd. Spielzeug? Völlig uninteressant! Fernbedienung, Handy, Telefon, Laptop… Das sind spannende Sachen. Ich kann ihn mit seinem liebsten kuschelaffen nicht locken. Winke ich aber mit der Fernbedienung, dann krabbelt er sofort los 😀

16 Nov

Jetzt steht er!

Auf einmal steht der Krümel. Ich war ganz platt. Es gab immer wieder Versuche, sich am Tisch hochzuziehen, die aber leider daran scheiterten, dass seine Beinchen unter dem Tisch steckten. Und dann, eines Abends, stand er plötzlich in seinem Laufstall. Ganz ohne Vorwarnung und völlig unspektakulär stand er da als hätte er nie was anderes getan.
Ich lies sofort alles fallen und stürmte zu ihm, um ihn herzlich zu loben und zu küssen. Das freute ihn so sehr. Und mich erst 😀

Außerdem versucht der kleine Held momentan auszureizen, wie weit er gehen kann. Da wird gequengelt, dann geweint und sogar richtig wütend geschrien. Ganz ohne tränen versteht sich. Und dann auch immer mit Blick auf uns, ob man denn jetzt auch reagiert. Quasi ob er die richtige Tonlage getroffen hat. Nimmt man ihn dann auf den Arm ist urplötzlich alles vergessen. Dann wird gelacht. Legt man ihn aber wieder ab, geht das Spiel von vorne los. Das versuche ich ihm gerade abzugewöhnen. Mal klappt es – mal nicht.

Und sein neuster „Tick“ ist es, mir den Brei wieder entgegen zu prusten. Anfangs fanden wir das ja noch lustig und lachten als uns das Essen in den Haaren hing. Doch als der Krümel so gar nichts mehr aß und die Mahlzeiten immer mehr an unseren Nerven zehrten, machte ich mir doch Sorgen. Also befragte ich Google und stellte fest, dass das Problem doch öfter besteht. Dort wurde vorgeschlagen, sich das lachen zu verkneifen und streng „Nein!“ zu sagen.
Was soll ich sagen? Beim ersten mal, als ich das durchzog, erntete ich nur einen verschreckten Blick mit darauffolgender Flennerei. Ja so kannte mich der Krümel bis dato eben nicht. Es fiel mir auch echt schwer ernst zu bleiben, denn er tat mir echt leid. Er sah mich total erschrocken an, dann bebte seine Unterlippe und die Tränen flossen.
Aaaaber: es wurde besser. Er spuckte immer weniger und macht es seit ein paar Tagen nur noch wenn er satt ist. Die „Kommunikation“ zwischen uns wird immer besser. Das ist so wunderbar. Heute z.b. war wieder so eine Situation. Er prustete mir seinen Brei entgegen und ich wusste, dass er eigentlich noch nicht satt sein kann. Also sagte ich wieder „Nein!“ und er schaute mich intensiv an und studierte mein Gesicht regelrecht. Er muss wohl ein kleines Schmunzeln oder Grinsen entdeckt haben, denn er schenkte mir ein strahlendes Lächeln. Da konnte ich dann nicht anders und lachte ihn ebenfalls an.

Er ist einfach so unglaublich süß. Ich kann ihn meist nur abknutschen. Ach was sag ich? Fressen könnte ich ihn… 😀

25 Okt

Besuch der Babywelt München

Ich Glückspilz habe doch tatsächlich bei MAM zwei Tickets für die Babywelt in München gewonnen. Die findet dieses Wochenende statt. Also sind mein Mann und ich kurzerhand nach München gefahren und haben uns durch die Messestände gewühlt. Wirklich toll, was da alles geboten wird. Neben den üblichen Anbietern von Babyartikeln, Kinderwägen und Spielzeug, gab es auch ein tolles Rahmenprogramm für die Kinder. Viele verkleidete Figuren, wie z.B. eine Giraffe, ein Dino oder ein Storch. Dann ein Musikprogramm und ein Komödiant, der sich anhört wie Otto 😀
20131025-202248.jpg

Wir haben sehr viele Werbegeschenke abstauben können. Aber wir haben auch oft den Messerabatt nutzen können. Die Paulandstella Flasche hatte ich mir ja schon lang gewünscht. Dann haben wir auch noch Essgeschirr von Boon gefunden. Das ist echt klasse. Die Teller kann man an den Tisch pappen und das Besteck kann man biegen. Damit steht dem selber-essen nichts mehr im Wege 🙂

20131025-200249.jpgBei lässig hab ich noch 2 Lätzchen mitgenommen. Davon haben wir ja schon einen und der ist klasse. Wasserabweisend und abwaschbar. Perfekt 🙂
Ja und Spielzeug und Fläschchen haben wir auch gekauft… War ein toller Tag und wir hatten viel Spaß 🙂

Wenn ihr die nächsten 2 Tage noch nichts vor habt, dann auf nach München. Es lohnt sich!

11 Okt

Vorwärts. Seitwärts. Rückwärts

Nachdem wir unseren kleinen Pinkelking öfters mal ohne Windel auf der Matte herum kriechen lassen, entwickelt er neue Fähigkeiten. Natürlich muss zwischendrin immer mal wieder feucht durch gewischt werden 😉 aber es ist schon erstaunlich, was er ohne Windel alles Neues lernt.
Erst bewegte er sich ja immer rückwärts und robbte sich somit regelmäßig Unters Sofa und unter die Schränke. Dort blieb er dann stecken und sah dabei fürchterlich süß aus <3

Dann fing er an, sich rollend durch das Haus zu bewegen. Dabei rollte er schon mal durch das ganze Wohnzimmer und wurde dann von uns erstmal gesucht, bis wir ihn dann im Esszimmer fanden. Das lief bisher immer etwas unkoordiniert ab. Jetzt kann der Krümel sich aber gezielt zu Gegenständen hin bewegen, die er haben will. Er dreht sich dann um seine eigene Achse und gibt dann mit den Füßen leicht Schub.

Aber seit dem Tag Windelfrei kann er sich im Vierfüßlerstand halten und wackelt dabei vor und zurück. Das kann er zwar noch nicht lange, aber er übt immer öfter und wird dabei jedes mal besser. Es ist der Wahnsinn wie schnell er lernt. Das zu sehen ist einfach toll. Da wird einem erst mal bewusst wie leistungsfähig und lernbegierig wir Menschen sind. Ich bin so dankbar dass ich das mit erleben darf 🙂

08 Okt

Kita-Platz

Ich hatte mir die vier Kitas hier im Ort schon angeschaut als ich noch schwanger war. Ich ließ den Krümel auf alle vier Wartelisten eintragen und war guter Dinge, dass wir einen Platz bekommen würden. Vor einigen Monaten bekamen wir dann von einer Kita eine feste zusage auf April. Ok, zwar hätten wir für März schon einen Platz benötigt, aber diesen einen Monat hätten wir irgendwie überbrücken können.
Heute kam dann eine Email von dieser besagten Kita mit einer Absage. Ich rief dort sofort an und fragte nach, warum denn nun plötzlich dieser Platz, der mir telefonisch fest zugesagt wurde, nun nicht mehr verfügbar ist. Einen genauen Grund konnte man mir allerdings nicht nennen. Ich bekam nur die Auskunft, dass sie nun einigen absagen musste und ich trotzdem noch auf der Warteliste wäre und falls sich noch was täte, sie sich melden würde.
Ich bin so enttäuscht. Damit habe ich nicht gerechnet. Immerhin vertraut man ja so einer Zusage. Ich hatte meinem Chef schon gesagt, dass ich nach dem Jahr Elternzeit auf 100% wieder kommen würde. Eine Alternative gibt es für uns nicht. Leider 🙁

Also rief ich die anderen Kitas bei denen der Krümel angemeldet ist. Und tatsächlich hatte eine Kita noch einen Platz frei. Allerdings erst mal nur vormittags. Ab September könnte der Platz dann aber zu einem Ganztagesplatz umgewandelt werden. Und diese Kita, die uns das also anbot, war schon bei der Besichtigung mein absoluter Favorit. Tolle Angebote für die kleinen und die Einrichtung ist auch sehr gut ausgestattet.

Nun habe ich da erst mal zugesagt. Wie wir das nun mit den ersten Monaten überbrücken, weiß ich noch nicht genau. Evtl. kann meine Schwiegermutter den Krümel mittags zu sich holen… Das wäre ideal. Aber enttäuscht bin ich dennoch. Sobald ich den Platz in der Kita nochmal fest zusage, will ich die Zusage von deren Seite dann schriftlich. So lasse ich mich nicht nochmal verarschen 🙁