30 Aug

Wie sag ich´s ihm bloß?

Ich muss mich grad ablenken. Ich werde gleich meinen Chef anrufen und ihm „beichten“, dass ich schwanger bin. Ich bin ja immer noch krank geschrieben und habe aus lauter Angst, dass Chef durch die Krankmeldung, die ja von meiner Frauenärztin ausgestellt ist, heraus findet was Sache ist, die Krankmeldung heute erst abgeschickt. Das ist natürlich ziemlich spät. Und zu allem Überfluss fiel mir dann auch noch ein, dass am Montag ein wichtiger Kunde zu uns ins Haus kommt, den ich betreuen muss. Und ich habe null komma gar nichts vorbereitet.

Also habe ich beschlossen, Chef anzurufen und es ihm zu sagen bevor am Montag alles auf mich herein bricht. Ich habe es gerade schon versucht, aber er ist erst in einer halben Stunde zu erreichen. Also sitze ich jetzt hier mit schweissnassen Händen. Aber was soll schon passieren? Was soll er schon sagen? Es ist nunmal so. Ich erwarte ein Kind und ich liebe es jetzt schon so sehr. Trotzdem geht mir der Arsch ganz schön auf Grundeis.

Edit: er hat positiv reagiert. Er hat mir gratuliert und sich auch sogar ein bisschen für mich gefreut. Er hat gleich gefragt ob ich denn überhaupt wieder komme. Er ging gleich von einem Beschäftigungsverbot aus. Ich hab ihm gesagt: sofern morgen beim Arzttermin alles ok ist bin ich Montag wieder da.

Puh! Was bin ich erleichtert. Das ist wirklich gut gelaufen. Mein Herz hat ganz wild geklopft. Adrenalin pur! Jetzt kann ich nur hoffen, dass es Krümelchen morgen gut geht. Vorgestern habe ich zumindest noch sein Herzchen über den Angelsound gehört 🙂

14 Gedanken zu „Wie sag ich´s ihm bloß?

  1. Hast du nicht mal an ein Beschäftigungsverbot gedacht? Ich bin schon seit dem 3. Monat zu Hause XD Ich denken, auf der einen Seite hättest du zu viel Zeit umdir böse Sachen auszudenken, aber die Ruhe tät dir gut .. und dich ganz auf deinen Krümel zu konzentrieren euch beiden.

    • Überlegt… ja schon. Aber ich arbeite im Büro und da isses wohl schwer ein Beschäftigungsverbot zu bekommen.
      Klar, die Situation im Büro ist nicht gerade entspannt und mein zweiter Chef macht mir das leben schon schwer… Aber ich glaube das ist nicht Grund genug… Leider 🙁

      • Denn sag das doch deiner FA, dass dein Chef dir das Leben im Büro nicht einfach macht und das ganze in Richtung Mobbing geht 😉 Muss ja nicht stimmen, spiel es ein wenig auf und mit deiner Hintergrundgeschichte sollte sich doch alleine wg der Psyche was machen lassen. Frag sie. Hast nichts zu verlieren.

        • Soviel ich weiß erfährt der Chef warum ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen wurde. Ich glaub das würde nicht gut gehen.
          Wenns allerdings noch schlimmer wird, werd ich nochmal drüber nachdenken.

  2. Nein, ebenso wie er es bei einer Krankschreibung nicht erfährt, erfährt er es bei einem Beschäftigungsverbot auch nicht, Schweigepflicht;) Bei mir stand drauf: Nach § so und so, Gefährdung Mutter und Kind, tata Beschäftigungsverbot von jetzt bis zum Mutterschutz. Thats it. Mach dir da mal keinen Kopf.

  3. Oh ja, da kommen Erinnerungen auf… Ich hatte auch so Panik, es meinem Chef zu sagen und im Endeffekt war alles kein Problem und alle Aufregung umsonst… Schön, dass es bei deinem Chef auch so war! 🙂

    • Ja man malt sich immer gleich alles voll schlimm aus. Und im Endeffekt wird’s dann total Easy. Aber es gibt auch negative Erfahrungen mit solchen Outings wie ich online schon gelesen hab. Da werden die Frauen danach dann gemobbt usw. Das hoffe ich bei meinem Chef ja nicht.

  4. Also etwas merkwürdig finde ich ja wie hier Tipps gegeben werden wie man an ein Beschäftigungsverbot kommt…
    wenn das notwendig ist stellt der Arzt es doch von sich aus.

    ich wünsche dir einen guten Vorsorgetermin morgen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte löse die Aufgabe! *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.